Apotheke in Böbingen bleibt

+
Die Adler-Apotheke bleibt Böbingen erhalten.

Verwaltung teilt mit, dass für Mitte kommenden Jahres ein Nachfolger für die Adler-Apotheke gefunden sei.

Böbingen. Vor einigen Wochen sah es noch so aus, dass die beliebte Adler Apotheke in der Gemeinde Böbingen schließen wird, schreibt Bürgermeister Jürgen Stempfle in einer Pressemitteilung. Das Blatt habe sich nun doch noch gewendet. Die Apotheke bleibe der Gemeinde Böbingen erhalten. Darüber setzte laut Stempfle der Betreiber der Adler-Apotheke, Jochen Galuschka, die Gemeindeverwaltung in Kenntnis.

Das bedeute, dass die Apotheke ab 3. Januar 2022 weiter betrieben werde. Auch im Notdienstkalender der Apotheken werde die Böbinger Apotheke weitergeführt. Voraussichtlich Mitte des kommenden Jahres soll es eine Übergabe der Apotheke an einen neuen Betreiber geben, so Stempfle. Sobald alle Vereinbarungen und die Übergabe selbst schriftlich geregelt sind, könnten nähere Angaben gemacht werden.

„Es ist ein verspätetes Weihnachtsgeschenk für mich, aber auch für alle Bürgerinnen und Bürger aus Böbingen, das hätte nicht schöner ausfallen können“, meint der Bürgermeister. Der besondere Dank gelte Jochen Galuschka, dem es „ein besonderes Anliegen war, dass seine Apotheke weitergeführt werden kann und der dieses Ziel nun mit viel Herzblut erreicht hat“.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

Kommentare