Geld für die Böbinger Remsbrücke

  • Weitere
    schließen

Die Gemeinde Böbingen erhält für die Sanierung der Remsbrücke einen Zuschuss über 195 000 Euro. Das teilt das Regierungspräsidium (RP) mit.

Böbingen. Die Gemeinde Böbingen erhält für die Sanierung der Remsbrücke einen Zuschuss über 195 000 Euro. Das teilt das Regierungspräsidium (RP) mit. Die Gesamtkosten liegen bei 300 000 Euro.

Das Förderprogramm Kommunaler Straßenbau 2021 bis 2025 des Verkehrsministeriums nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) umfasst einschließlich der bereits in den Vorjahren aufgenommenen Maßnahmen insgesamt 409 Vorhaben. Die Kommunen investieren in diese Projekte rund 1,7 Milliarden Euro. Das Fördervolumen des Landes daran beträgt 660 Millionen Euro.

Mit der aktuellen Programmfortschreibung werden 78 neue Projekte im Volumen von rund 68 Millionen Euro in das Förderprogramm Kommunaler Straßenbau auf Grundlage des LGVFG aufgenommen. Großer Bedarf zeigt sich laut Regierungspräsidium bei der Modernisierung von Brücken - auch die Stadt Lorch erhält hierzu beispielsweise Mittel (siehe Seite 17). Steigende Anforderungen an Brückenbauwerke erhöhen die Investitionskosten, so das RP.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL