Impfunterstützung in Böbingen

  • Weitere
    schließen

Christine Bart vom Rathaus in Böbingen bestätigt den GT-Bericht, wonach es derzeit unmöglich sei, Impftermine zu bekommen. Auch sie versuche seit Tagen für rund 20 Bürgerinnen und Bürger über 80, die nicht in der Lage sind sich selber online zu registrieren, Termine zu vereinbaren. Etwas "geärgert" habe sie sich über den Hinweis auf die "Unterstützung in Schorndorf" – hier werde der Rems-Murr-Kreis als vorbildlich dargestellt.

Böbingen. Christine Bart vom Rathaus in Böbingen bestätigt den GT-Bericht, wonach es derzeit unmöglich sei, Impftermine zu bekommen. Auch sie versuche seit Tagen für rund 20 Bürgerinnen und Bürger über 80, die nicht in der Lage sind sich selber online zu registrieren, Termine zu vereinbaren.

Etwas "geärgert" habe sie sich über den Hinweis auf die "Unterstützung in Schorndorf" – hier werde der Rems-Murr-Kreis als vorbildlich dargestellt. Dabei werde auch im Ostalbkreis versucht, die Personen zu unterstützen, die sich nicht selber um Termine kümmern können. Wie berichtet, bietet etwa die Gemeinde Böbingen diesen Service für alle über 80-Jährigen an. "Wir bemühen uns um Termine und koordinieren diese auch gleichzeitig mit dem Fahrdienst von Böbingen – sofern es irgendwann mal Termine gibt", betont Christine Bart. Man müsse also nicht über den Rand des Ostalbkreis hinaus schauen, um Beispiele für Unterstützung zu suchen. "Nicht nur in Böbingen, sondern sicher auch in anderen Gemeinden im Ostalbkreis gibt es Unterstützungsangebote", stellt Christine Bart klar.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL