Kostenlosen Anschluss in Böbingen beantragen

+
Die blauen Flächen werden ausgebaut. Quelle: Gemeinde

Wegen des Breitbandausbaus erhalten rund 930 Haushalte in Böbingen Post von der Gemeinde.

Böbingen. Im Zuge des „Weiße-Flecken-Programms“ erhalten unterversorgte Haushalte ein Informationsschreiben mit einem so genannten Gestattungsvertrag, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Der Gestattungsvertrag regle die Herstellung des Hausanschlusses für schnelles Internet vom öffentlichen Bereich in das private Grundstück bis ins Haus. Die Grundstückseigentümer könnten nur dann in den Genuss eines kostenlosen Breitbandanschlusses bekommen, wenn der Vertrag unterzeichnet wird.

Fragen zum Vertrag beantwortet Peter Müller vom Rathaus unter der Telefonnummer (07173) 18560-19). Grundstückseigentümer, die keine Post erhalten haben, dennoch im unterversorgten Bereich liegen können die Unterlagen nachträglich bei der Gemeinde Böbingen anfordern.

Eine detaillierte Karte mit dem unterversorgten Bereich finden Sie online unter www.tagespost.de.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

Kommentare