Lust am Stöbern und Kaufen

  • Weitere
    schließen
+
Dekoratives aus Holz, aber auch Schmuck, Schönes aus Papier, Genähtes und Töpferware gab es beim Kunsthandwerkermarkt im Böbinger Bürgerpark. Dieser lockte am Wochenende viele Besucher an.
  • schließen

Der erste Böbinger Kunsthandwerkermarkt nach Monaten der Corona-Einschränkungen lockt die Menschen aus dem ganzen Umland in den Bürgerpark.

Böbingen

Glückliche Händler, glückliche Besucher beim Kunsthandwerkermarkt am Wochenende im Böbinger Bürgerpark. Die Böbinger Kunsthandwerkerin Tanja Kluge hatte nicht damit gerechnet, dass in diesem Jahr ein Kunstmarkt abgehalten werden darf. „Die Leute sind ausgehungert nach Schönem und Unterhaltung“, beobachtet sie. Die Kauflust sei spürbar. Kluges zauberhafte Gartenstecker mit getöpferten Kugeln fanden guten Absatz. Eine Besucherin aus Durlangen hat Lust auf Stöbern und Kaufen: „Wir sind mit dem Auto da und nicht wie geplant mit dem Fahrrad.“ Eine kluge Entscheidung, die erworbene Gartenstele hätte schwerlich auf dem Fahrrad Platz gefunden.

Dekoratives aus Holz, aber auch Schmuck, Schönes aus Papier, Genähtes und Töpferware gab es beim Kunsthandwerkermarkt im Böbinger Bürgerpark. Dieser lockte am Wochenende viele Besucher an.

Die Lust der Aussteller, ihre Produkte nach langen Monaten wieder präsentieren zu dürfen, zeigte sich in der liebevollen Präsentation ihrer Waren. Rubensgleich geformte Tonfiguren saßen auf Holzpflöcken, weiß lackierte Holzpaletten dienten als Verkaufstresen. Ausgefallen und charmant waren die handwerklich gefertigten Unikate, ausgefallen auch die Namen dazu: Ellitrütonen nennt Jeanette Seyfried ihre hübschen handgenähten Kinderschuhe, Decken, Taschen und vieles mehr. „Ellitrütonen hieß meine damalige Kinderküche“, lacht die Mutlangerin. „Dui Dasch koscht 10 Eiro“: Damit warben Bärbel Tochtermann und Melanie Schwarz für ihre praktischen Einkaufshelfer. „Dui Dasch“ werde aus gebrauchten Messeteppichen hergestellt, erklärt Melanie Schwarz. Die Teppiche „retten“ Mutter und Tochter vor der Müllkippe und tragen somit „etwas gegen die Vermüllung bei“.

Dekoratives aus Holz, aber auch Schmuck, Schönes aus Papier, Genähtes und Töpferware gab es beim Kunsthandwerkermarkt im Böbinger Bürgerpark. Dieser lockte am Wochenende viele Besucher an.

Große bunte Acrylbilder stellt Ute Durst aus Eschach her. Mehrere Wochen benötigt die Künstlerin für ein Gemälde, in das verschieden Materialien eingearbeitet werden. Mit der Malerei habe sie die „Durststrecke des Lockdowns“ überwunden. Die Inspirationen für ihre Bilder holt sich die Kosmetikerin auf Reisen. Bunt und lebensfroh präsentieren sich die liebevoll gestalteten Postkarten und Papierlaternen der Böbinger Stefanie und Uwe Frey. Das Zeichnen als Hobby konnten sie in den vergangenen Monaten intensivieren. Während Stefanie Frey bunte Zeichnungen für die Motivpostkarten gestaltet, ist Uwe Frey für die Sprüche zuständig. Paul Vaas von der „Holzkunscht Vaas“ aus Neuler-Ramsenstrut zeigte sich sichtlich erfreut, den letzten freien Platz auf dem Markt ergattert zu haben. Die Liebe zur Gestaltung von Feinsägeprodukten habe er als Rentner entdeckt. Bis zu drei Stunden benötigt der Handwerker für eine Gartenlaterne aus Holz. „Die Zeit kann man nicht auf den Verkaufspreis umlegen.“

Ungestört vom Markttreiben saß die elfjährige Alia beim Tonworkshop, der vom Waldstetter Atelier „der Tonvogel“ von Birgit Labor angeboten wurde. Unter den Händen der kleinen Urbacherin erwuchs eine Schildkröte aus Ton. Die Oma bedauert, dass der Töpfermarkt in ihrer Heimatstadt nicht mehr stattfinde. Umso mehr genieße sie den Besuch in Böbingen.

Die Leute sind ausgehungert nach Schönem und Unterhaltung.“

Tanja Kluge,, Künstlerin
Dekoratives aus Holz, aber auch Schmuck, Schönes aus Papier, Genähtes und Töpferware gab es beim Kunsthandwerkermarkt im Böbinger Bürgerpark. Dieser lockte am Wochenende viele Besucher an.
Dekoratives aus Holz, aber auch Schmuck, Schönes aus Papier, Genähtes und Töpferware gab es beim Kunsthandwerkermarkt im Böbinger Bürgerpark. Dieser lockte am Wochenende viele Besucher an.
Dekoratives aus Holz, aber auch Schmuck, Schönes aus Papier, Genähtes und Töpferware gab es beim Kunsthandwerkermarkt im Böbinger Bürgerpark. Dieser lockte am Wochenende viele Besucher an.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL