(Nicht nur) Fußball und Feuerwehr verbinden Custines und Böbingen

+
50 Jahre Partnerschaft Böbingen und Curstines.
  • schließen

Seit 50 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Böbingen und Custines in Frankreich. Welche Beziehungen dabei entstanden und was fürs Festwochenende geplant ist.

Böbingen

Es war wohl Zuneigung auf den ersten Blick. Als der Landkreis Anfang der 1970er-Jahre ein Treffen von französischen und deutschen Bürgermeistern organisierte und Paul Contal aus dem Bus gestiegen sei, habe der Böbinger Verwaltungschef, Alois Schuller, sofort gesagt: „Den nehme ich!“ Im Jahr 1971 wurde der Partnerschaftsvertrag in Böbingen zwischen Schuller und Contal unterzeichnet.

Zwei Gruppen haben über die Jahre eine besonders intensive Beziehung aufgebaut, wie Böbingens Bürgermeister Jürgen Stempfle berichtet. Zum einen die Feuerwehren. Ähnlich wie in den Gemeinden des Ostalbkreises, habe es auch in Custines eine Freiwillige Feuerwehr gegeben. Auch außerhalb der offiziellen Treffen seien die Kameraden nach Frankreich gefahren, etwa zu den „Barbarafesten“, um gemeinsam „feucht-fröhliche Stunden“ zu feiern. Als aus dieser Wehr eine Verband- oder Berufsfeuerwehr wurde, seien die Beziehungen etwas weniger geworden, so Stempfle.

Gute lothringische Küche

Das zweite verbindende Thema: Sowohl in Custines als auch in Böbingen gebe es viele Fußballbegeisterte. Stempfle nennt als Böbinger Beispiel Peter Zeidler, aktuell Trainer in der ersten Schweizer Liga bei St. Gallen. Als Französischlehrer aus Böbingen sei Zeidler immer sehr engagiert gewesen und habe regelmäßig Spiele mit den Freunden aus Custines organisiert.

Einladungen nach Frankreich bekamen die Böbinger immer zum Johannisfest im Juni. Bei Besichtigungstouren haben die Böbinger viel von Lothringen kennengelernt. „Vor allem auch die gute, lothringische Küche“, schmunzelt Stempfle.

An Böbingen habe den Franzosen immer die Musikkapelle besonders gut gefallen, weil es das in der Form dort so nicht gebe. Als es in Böbingen noch die weiterführende Schule samt Französischunterricht gegeben habe, seien auch die Schüleraustausche gut gelaufen. Leider habe sich das aber auf Dauer nicht halten können.

2007 wurde eine Lokomotive in Frankreich in Betrieb genommen, mitsamt den Wappen der Gemeinden.

In der Geschichte der 50-jährigen Freundschaft zwischen Böbingen und Custines gibt es auch sehr persönliche Momente. Stempfle erzählt vom Heubacher Jürgen Funk, der sich einer Böbinger Delegation angeschlossen hatte und in Custines seine Frau fürs Leben kennenlernte. Oder von Rathausmitarbeiterin Christine Bart und ihrem Großvater. Erst vor Kurzem habe sie erfahren, dass dieser nur 20 Kilometer von Custines entfernt auf einem Soldatenfriedhof beerdigt wurde. Immer wieder erhalte sie von den französischen Freuden Fotos, die dokumentieren, wie diese das Grab pflegen. „Bewegend, wenn man bedenkt, was zwischen unseren Ländern früher passiert ist“, meint Stempfle.

Das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft feiern Böbingen und Custines am Wochenende. Ankunft der Gäste am Samstag gegen 11.30 Uhr. Um 12 Uhr Mittagessen im Park am alten Bahndamm, danach Ausflug nach Schorndorf. Ab 19.30 Essen beim Lichterfest im Park.

Custines liegt in der Nähe von Nancy. Zusammen mit dem Teilort Malleloy hat die Gemeinde 4000 Einwohner.

50 Jahre Partnerschaft Böbingen und Curstines.
50 Jahre Partnerschaft Böbingen und Curstines.
50 Jahre Partnerschaft Böbingen und Curstines.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema