Vandalen wüten in Böbingen

  • Weitere
    schließen
+
Die Vandalen haben deutliche Spuren hinterlassen.

Unbekannte haben "in wilder Zerstörungswut" im Park am alten Bahndamm einen hohen Schaden angerichtet.

Böbingen. Im Park am alten Bahndamm haben Vandalen in der Nacht von Montag auf Dienstag gewütet. "In wilder Zerstörungswut", so die Gemeindeverwaltung, haben die bislang unbekannten Täter "Hinweisschilder umgeknickt, Stühle auf die Wege geworfen und Kunstwerke beschädigt". Den Sachschaden den die Vandalen im Park beim alten Bahndamm hinterließen, schätzt die Polizei auf rund 2000 Euro.

"Die Zerstörung von öffentlichem Eigentum ist kein Kavaliersdelikt und schädigt nicht nur die Gemeinde, sondern auch die vielen Erholung und Entspannung suchenden Besucher des Parks am alten Bahndamm", teilt die Gemeindeverwaltung mit. Sämtliche Schäden seien bereits bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden – die Ermittlungen laufen. Hinweise auf den oder die Täter nimmt der Polizeiposten Heubach unter Telefon (07173) 8776 entgegen.

Der "Park am alten Bahndamm" in Böbingen ist auch ein Jahr nach der Remstal-Gartenschau 2019 ein beliebter Ort für viele Böbinger und Auswärtige. "Vor allem am Wochenende ist der Park gut besucht", so Bürgermeister Jürgen Stempfle, der bereits mehrfach das große Engagement seiner Bürger gelobt hat, die bis heute dafür sorgen, dass die prächtigen Staudenbeete zu jeder Jahreszeit gepflegt und richtige Hingucker sind.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL