Wolfgang Werner hört endgültig auf

+
Abschied Wolgang Werner Fahrdienstleister

Der langjährige Vorsitzende Wolfgang Werner zieht sich aus dem Organisierten Fahrdienst in Böbingen zurück.

Böbingen. Bereits zum zweiten Mal haben hohe Inzidenzwerte eine würdige Verabschiedung beim Organisierten Fahrdienst des Elisabethenvereins verhindert. Denn der langjährige Vorsitzende Wolfgang Werner verkündete zu Jahresbeginn seinen vollständigen Rücktritt aus allen Ämtern dieses Dienstangebots für die Böbinger Senioren.

Schon im März 2021 hatte sich Wolfgang Werner etwas zurückgezogen und das Leitungsamt an ein Nachfolgerduo übergeben. Werner hatte dieses Amt seit 2012 inne und war auch insgesamt das dienstälteste Mitglied in diesem Ehrenamt. Blieb er bei seinem Teil-Rückzug noch als normaler Fahrerkollege dem Verein erhalten, gab er nun seinen vollständigen Rückzug aus dem Verein bekannt. In einem Schreiben an die Vereinsmitglieder heißt es: „ Ich möchte mich auf diesem Wege bei Euch allen für die Unterstützung bedanken, vor allem in dem Zeitraum von 2012 bis 2020, als ich für die Leitung des Fahrdienstes verantwortlich war. Unser Erfolgsmodell 'Organisierter Fahrdienst' ist seit Bestehen ein Selbstläufer und wird dies auch weiterhin sein. Ich bin überzeugt, dass Ihr Otto und Albert in gleicher Weise unterstützen werdet und wünsche euch (...) noch viele unfallfreie Fahrkilometer mit unseren ausgesprochen dankbaren Fahrgästen.“

Das gesamte Team des Organisierten Fahrdiensts des Elisabethenvereins bedankte sich bei Wolfgang Werner für sein „überaus engagiertes, pflichtbewusstes und fachkundiges Wirken“, das zum Vorzeigemodell und Impulsgeber für viele Nachbargemeinden geworden sei.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare