Brand auf einem Bauernhof

  • Weitere
    schließen

In der Halle eines Bauernhofs in Gerstetten ist am Montagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar schnell unter Kontrolle bringen, dennoch mussten drei Bewohner des Anwesens mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gerstetten. In der Halle eines Bauernhofs in Gerstetten ist am Montagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar schnell unter Kontrolle bringen, dennoch mussten drei Bewohner des Anwesens mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zudem entstand ein hoher Sachschaden.

Wie die Polizei berichtet, mussten die Einsatz- und Rettungskräfte am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr zu einem landwirtschaftlichen Anwesen bei Gussenstadt ausrücken, auf dem in einer Halle ein Feuer ausgebrochen war. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Bei dem Feuer wurden jedoch mehrere Maschinen und Heu zerstört. An der Halle selbst entstand geringerer Sachschaden – den Schaden an den Maschinen und dem verbrannten Heu schätzt die Polizei auf rund 100 000 Euro.

"Warum das Feuer ausbrach ist noch nicht klar", teilt die Polizei mit. Ersten Ermittlungen zufolge könnte eine technische Ursache für den Brand verantwortlich sein.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL