Bundeswehr hilft in Heidenheim aus

  • Weitere
    schließen

Das Landratsamt Heidenheim erhält für die Nachverfolgung von Kontaktpersonen von Corona-Infizierten ab sofort Unterstützung durch die Bundeswehr.

Heidenheim. Das Landratsamt Heidenheim erhält für die Nachverfolgung von Kontaktpersonen von Corona-Infizierten ab sofort Unterstützung durch die Bundeswehr. ""Wir freuen uns sehr, dass uns ab heute Soldaten bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen.", sagt Landrat Peter Polta.

Zunächst einen Monat lang helfen die Soldaten dem Gesundheitsamt des Landratsamtes, führen Erstgespräche und ermitteln Kontaktpersonen. Sie werden im Ein-Schicht-Betrieb eingesetzt und arbeiten von Montag bis Freitag in zwei – der insgesamt acht – Modulbauelementen, die das Landratsamt zur Erweiterung der räumlichen Kapazitäten beschafft hat.

"Um das Infektionsgeschehen schnellstmöglich einzudämmen, ist es nach wie vor entscheidend, dass wir die Infektionsketten möglichst frühzeitig abreißen lassen können", sagt Polta. Mehr als 1000 Menschen im Landkreis Heidenheim seien derzeit Kontaktpersonen der Kategorie 1. Allein für diese Aufgabe sei das Gesundheitsamt in den vergangenen Wochen unter anderem durch 35 zusätzliche Kräfte aus unterschiedlichen Bereichen des Landratsamtes verstärkt worden.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

WEITERE ARTIKEL