Es gibt noch Plätze für Kidstown

+
Es gibt noch Plätze für Kidstown

Sommerferien Jetzt beim Stadtjugendring für die Kinderspielstadt in Heubach im August anmelden.

Heubach. Aktuell stehen noch Teilnehmerplätze für die Kinderspielstadt „Kidstown“ zur Verfügung. Anmelden können sich Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7-13 Jahren aus dem Ostalbkreis. In diesem Jahr stehen die Zeichen sehr gut, dass die Kidstown wie gewohnt stattfinden kann, erklärt Manuel Huber, Geschäftsführer vom Stadtjugendring Heubach.

Vom 1. bis 12. August organisieren, regieren und bewirtschaften wieder 150 Kinder in 20 Betrieben ihre eigene Stadt. Mit Unterstützung der Betreuer kreieren sie ihr eigenes Stadtleben, als Bürgermeister oder Gemeinderat beschließen sie ihre eigenen Gesetzte und gestalten das Stadtbild. So kümmert sich die Gärtnerei um die Bepflanzung des Marktplatzes und dessen Brunnen. In den Betrieben werden Waren hergestellt und verkauft. Nach einer Shoppingtour können die Artikel in einer von der Schneiderei hergestellten Tasche verstaut werden. Das Geld verwahrt die Bank. Jeder Bürger hat ein eigenes Konto, auf das das Gehalt in „Ostalbeuro“ überwiesen wird und von den Bürgern jederzeit abgehoben oder auch gespart werden kann. Action bietet der „Freizeitpark“ – hier können sich die Kinder auf dem Pumptrack austoben und Spielangebote nutzen. Zusätzlich können Shows, Tanzeinlagen oder Sketche einstudiert werden, die auf der Marktplatzbühne aufgeführt werden. Das Gastronomie-Team versorgt die Bürger neben dem Mittagsessen und Salaten mit Getränken, Obst und anderen Leckereien. Die Redakteure der Kidstown-Zeitung versorgen die Bürger mit dem neuesten Klatsch und Tratsch, mit wichtigen Beschlüssen aus dem Gemeinderat und berichten über anstehende Aktionen. Am Sonntag, 7. August, dürfen ausnahmsweise die „Großen“ zu Besuch kommen. Hierzu sind alle Eltern, Großeltern und Interessierte eingeladen, die Werke der Kinder und die Spielstadt zu begutachten.

Anmeldeformulare gibt's auf www.kidstown-heubach.de. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 180 Euro, jedoch besteht auch die Möglichkeit einen Zuschussantrag zu stellen.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare