„allnatura“ baut in Heubach an

+
Spatenstich für den Neubau bei „allnatura“ am Mittwoch in Heubach (von links): Daniel Heinrich (Firma Schlosser), Felix Olle(Geschäftsführer und Inhaber), Karl Grötzinger(stellvertretender Bürgermeister) und Marco Scheid (kaufmännischer Leiter
  • schließen

Warum das Unternehmen hinter seinem Stammsitz in der Mögglinger Straße einen Neubau in Angriff nimmt und was die Besonderheiten des neuen Gebäudes sein sollen.

Heubach.

Vier Jahre nach dem Bau des neuen Stammsitzes hat das Unternehmen „allnatura“ am Mittwoch erneut zum Spatenstich in die Mögglinger Straße nach Heubach geladen. Hinter dem bestehen Firmengebäude soll ein Erweiterungsbau entstehen, informiert Marketing-Leiter Christian Kastner. Auf knapp 1000 Quadratmetern Nutzfläche ist auf zwei Stockwerken ein Bürogebäude geplant, zusätzlich soll es 30 Parkplätze geben. „Wir schließen damit unser Grundstück nach hinten ab“, meint Kastner.

Der Anbau soll neue Möglichkeiten für die Mitarbeitenden schaffen. Geplant ist ein Yoga- und Fitnessraum und ein Veranstaltungs- und Vortragsraum für rund 120 Personen. Die Mitarbeitenden sollen in dem Neubau auch neue Arbeitsmodelle ausprobieren können, geplant sind laut Kastner „Open-Workspaces für verschiedene Abteilungen und diverse Co-Working-Spaces und Rückzugsräume für optimale, abteilungsübergreifende Team- und Projektarbeit“.

Die Bauweise lehne sich stark an das bestehende „allnatura“-Gebäude an. Vor allem deshalb, weil die Projektleitung abermals die Firma Schlosser aus Jagstzell übernehme. Und weil das Unternehmen auf ein „hochmodernes Energiekonzept in innovativer Holzbauweise“ setze, so Kastner. Das Gebäude soll noch energieeffizienter sein als der Bau aus dem Jahr 2017. Letzter sei KFW 55, der Neubau KFW 40. „Das ist im gewerblichen Bereich nicht gerade üblich“, betont Kastner. Energieautark sind beide Gebäude zwar noch nicht, das Aktuelle komme aber immerhin schon auf 60 Prozent. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Neubaus soll Strom liefern, Leistung etwa 30 Kilowattstunden. Dazu gibt's Erdwärme mit einer Wärmepumpe und aus einer Regenwasserzisterne kommt das Wasser für die Toilettenspülungen und die Bewässerung des Gartens.

Stehen soll der Neubau bereits in einem Jahr, die Fertigstellung ist für September 2022 geplant.

„allnatura“ beschäftigt nach eigenen Angaben aktuell 70 Mitarbeitende in Heubach, zum Zeitpunkt des Neubaus 2017 waren es rund 50. Das Unternehmen war sieben Mal in Folge „bester Online Shop“ im „Deutschland Test“ in der Branche „Massivholzmöbel“.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare