Bikehouse Heubach zieht um

  • Weitere
    schließen
+
-
  • schließen

Warum das Fahrradgeschäft sein Gebäude in der Gmünder Straße verlässt und einen Neubau an der Mögglinger Straße plant und wie Stadt und Gemeinderat dazu stehen.

Heubach

Die Tür steht keine fünf Minuten offen, da schiebt um kurz nach halb neun Uhr schon der erste Kunde sein Fahrrad herein. Gernolf Kopf muss ihn vertrösten: "Wir haben eigentlich noch gar nicht geöffnet", sagt er.

Der Laden läuft, in dieser Hinsicht kann sich der Betreiber des "Bikehouse Heubach" nicht beschweren. Das ist auch ein Grund dafür, dass die rund 200 Quadratmeter große Verkaufs- und Lagerfläche in dem Gebäude am Postplatzkreisel in der Gmünder Straße zu klein geworden ist. "Außerdem wollen wir in den Online-Handel investieren", sagt Jan Kopf. Ziel sei, den stationären Handel und den Online-Handel an einem neuen Standort sinnvoll miteinander zu verknüpfen. Das aber funktioniere nur, wenn man eine große Auswahl bieten könne und Platz zum Lagern habe. Deswegen will das "Bikehouse" umziehen. Und zwar auf eine freie Fläche zwischen Freibad und Tennishalle an der Mögglinger Straße.

Neubau bis Februar 2022

Das Grundstück gehört seit einigen Jahren der Stadt, erläutert Bürgermeister Frederick Brütting. Es ist Teil des Bebauungsplans "Erlen" und somit als Gewerbefläche ausgewiesen. Der Gemeinderat hat dem Bauvorhaben des "Bikehouse" vor Kurzem einstimmig grünes Licht gegeben. Denn dazu war eine Änderung des Bebauungsplans notwendig. Weil die Stadt in dem Bereich eigentlich Einzelhandel ausgeschlossen hatte, damit sich kein Discounter oder Lebensmittelhandel dort ansiedelt. Der Gemeinderat hat zugestimmt, den Bebauungsplan um einen Satz zu ergänzen, wonach ein "Fahrradhändler" nun zulässig ist.

Trotz dieser verhältnismäßig kleinen Änderung muss der Bebauungsplan jetzt wie üblich öffentlich ausgelegt werden, bevor er voraussichtlich im Oktober vom Gemeinderat beschlossen werden kann. Bis dahin sollte auch der Kaufvertrag notariell unter Dach und Fach sein, meint Brütting.

"Wir starten mit dem Bau sobald wir dürfen", sagt Jan Kopf. Wenn's glatt läuft also Anfang nächsten Jahres. Fertig sein soll der Neubau zur Eröffnung der Fahrradsaison Ende Februar 2022.

Ziel ist, den stationären und den Online-Handel zu verknüpfen.

Jan Kopf, Geschäftsführer

"Im Zuge des notwendigen Umbaus der Mobilität sind Fahrradgeschäfte für alle Städte wichtig", meint Brütting. Speziell in Heubach komme hinzu, dass es eine Mountainbike-Szene gibt – durch das Bike the Rock, die Trails am Rosenstein und den Radsportverein des TSV Böbingen, der auch das "Bikehouse" unterstützt.

Leerstand in Gmünder Straße?

Was passiert mit dem dann leer stehenden Gebäude in der Gmünder Straße? Jan Kopf fände ein Geschäft für Outdoor-Bedarf super. Dagegen hätte auch Frederick Brütting nichts einzuwenden. Die Stadt werde jetzt anfangen, in Absprache mit dem Gewerbe- und Handelsverein nach einem Nachmieter zu suchen. Wegen der prominenten Lage des Gebäudes mache er sich wenig Sorgen, dass hier ein langfristiger Leerstand entstehen könnte, sagt Brütting.

Das "Bikehouse" gibt es seit 2014 am jetzigen Standort in der Gmünder Straße. Gernolf Kopf erzählt, er habe im Prinzip alleine hier angefangen, dann hat seine Frau mitgeholfen. Aktuell sind drei Vollzeitkräfte plus Buchhaltung im Laden beschäftigt. In Fellbach betreiben sie noch ein Fahrradgeschäft.

Durch den Neubau in der Mögglinger Straße rechnen die Kopfs mit bis zu zwölf Mitarbeitern in Heubach.

-

Zurück zur Übersicht: Heubach

WEITERE ARTIKEL