Falschmeldung zu Hilfsaktion

+
flagge

Vermeintliche Angebote für Flüchtlinge im Netz.

Heubach. Mit einer Falschmeldung hat das Kirchenlädle in Heubach zu kämpfen. Am Wochenende habe sich über die sozialen Medien verbreitet, dass dort Waren für ukrainische Flüchtlinge abgegeben werden können und dass diese kostenlos einkaufen können. „Diese Nachricht ist nicht mit dem Kirchenlädle abgesprochen und wird in dieser Form auch nicht umgesetzt“, teilt Simone Schu-
bauer vom Vorstandsteam des Kirchenlädles mit.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

Kommentare