Flinke Schaffer und ein neuer Hausberg

  • Weitere
    schließen
+
Heubachs Bürgermeister Frederick Brütting hinter dem neuen Gebäude von Lidl zwischen Mögglinger und Böbinger Straße. Rechts laufen die Bauarbeiten für die 97 Wohnungen der "Zuhause in Heubach GmbH".
  • schließen

Lidl, Edeka, Wohnungen, ein Pflegeheim: Wie laufen die Arbeiten für das neue Stadtquartier in Heubach zwischen Böbinger und Mögglinger Straße? Ein Rundgang.

Heubach

Frederick Brütting blickt in den Heubacher Himmel und ist beeindruckt. Genauer gesagt, mustert der Bürgermeister einen riesigen roten Kran. Der steht auf dem Baufeld zwischen der Böbinger Straße und dem ehemaligen Triumph-Hochgebäude an der Mögglinger Straße. "So einen Kran hatten wir in Heubach wohl noch nie", mutmaßt Brütting. Gigantisch eben, wie so vieles an der Großbaustelle auf dem Triumph-Areal. Insgesamt werden hier rund 70 Millionen Euro verbaut. Ein Rundgang.

Die Mögglinger Straße: Für die neuen Märkte von Lidl und Edeka wurde eine Abbiegespur gebaut. Diese Arbeiten verliefen zügig und waren rund zwei Monate früher als geplant fertig. Für den neuen Straßenverlauf musste ein kleiner Teil des Lidls abgebrochen werden.

Lidl und Edeka: Der neue Lidl wächst gut sichtbar in die Höhe. "Wahnsinn, wie schnell solche Märkte trotz konventioneller Bauweise hochgezogen werden", meint Brütting. Die Parkplätze vor dem Gebäude sind gut erkennbar, Mitarbeiter der Firma Hortus aus Lorch werkeln an den Randeinfassungen, kommende Woche wollen sie asphaltieren. Auch im Inneren hämmert und bohrt es an allen Ecken und Enden. Die Fliesen sind drin, helle Holzbalken tragen die Decke. "Verputzt ist auch schon", sagt Brütting. Eine mächtige Glasfront macht den Blick frei auf den Rosenstein. Eröffnung des Lidls soll im September sein. Erst danach, zwischen Anfang November und Mitte Dezember, wird der alte Lidl abgebrochen. An der Stelle entsteht der neue große Edeka-Markt. "Baustart ist wohl im Januar, das ist früher als bisher geplant", sagt Brütting.

Die Wohnungen: Hinter dem neuen Lidl, Richtung Böbinger Straße, brummen Bagger und Betonmischer in einer Baugrube. Links wächst ein Erdwall enormen Ausmaßes. "Der neue Heubacher Hausberg", scherzt Brütting. Alles Erdaushub von der Baustelle. Die "Zuhause in Heubach GmbH" baut im Auftrag des Investors "The Ground" 97 Wohnungen, darunter 49 betreute Wohnungen und 48 "normale" Wohnungen. Die betreuten Wohnungen sind übrigens alle schon vergeben, informiert Brütting. Die Autos verschwinden künftig in einer Tiefgarage mit 106 Stellplätzen – deshalb die Buddelei. Der Erdaushub befindet sich auf städtischem Grund. An dieser Stelle wird die städtische Wohnbau Sozialwohnungsbau verwirklichen. Ab 1. Oktober soll es hier mit dem Bau losgehen. Offiziell mieten kann man die Wohnungen noch nicht, betont Brütting. Obwohl er schon viele Anfragen auf dem Tisch habe. "Das zeigt, dass hier dringend was passieren muss." Die Wohnungen sollen "richtig schick werden", sagt Brütting. "Wir wollen zeigen, dass sozialer Wohnungsbau in gehobenem Niveau möglich ist."

Das Pflegeheim: Richtung Freibad, hinter dem Hochgebäude, baut die "Zieglersche" ihr Pflegewohnheim. Start soll im April 2021 sein. Klingt weit weg, ist aber deutlich früher als der ursprüngliche Plan, erst im Jahr 2022 loslegen zu wollen.

Das Gelände: Außer einem neuen Platz vor dem Pflegeheim wird auch der Klotzbach an der Böbinger Straße neu gestaltet. Der Trog wird saniert, ebenso der Deckel, der den Bach teilweise verdeckt. Die Arbeiten vergibt der Gemeinderat Ende Juli. Ein Fußweg soll auf diesem Deckel und entlang des Bachs bis zu einer neuen Brücke zur Böbinger Straße führen. Auch das von Ulrich Geist sanierte Hochgebäude samt schicker Turmuhr sieht richtig top aus, meint Brütting. "Der Anblick des Ortseingangs wird sich extrem verändern."

Zurück zur Übersicht: Heubach

WEITERE ARTIKEL