Freibad Heubach: Riesenkraftakt für den Badespaß

  • Weitere
    schließen
+
Die Badesaison 2020 läuft noch bis 13. September im Freibad. Bürgermeister Frederick Brütting, Heiko Stütz und Bernd Müller haben mit ihrem Team einen Riesenkraftakt gestemmt.

Heubachs Bürgermeister Frederick Brütting und das Freibadteam ziehen Bilanz. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Badesaison 2020 unterm Rosenstein hat.

Heubach.

Als das Freibad in Heubach 1936 erstmals öffnete, brach wenige Jahre später der Zweite Weltkrieg aus. Klar, dass dass das ein einschneidendes Ereignis war. Aber, dass ein Virus im Jahr 2020 die Badesaison so durcheinanderwirbelt, damit hätte wohl niemand gerechnet. Auch Bürgermeister Frederick Brütting nicht. Noch im April und Mai habe er nicht geglaubt, "dass wir überhaupt in dieser Saison öffnen können. Da war alles mit großer Unsicherheit behaftet."

Und doch ging schließlich alles ganz schnell, als Anfang Juni von der Landesregierung die Parameter festgelegt worden waren, unter welchen Bedingungen Freibäder doch öffnen können. "Wir haben innerhalb von wenigen Tagen alles vorbereitet. Das war Rekord", sagt Betriebsleiter Bernd Müller. Und meint damit, dass die Einhaltung der Hygienevorschriften viel Organisatorisches erforderte. Etwa die Abstandsschilder aufstellen, die Markierungen am Boden anbringen oder auch das Aufstellen des Online-Buchungssystems. Denn ohne Anmeldung kam keiner ins Freibad rein. Und, wer keinen Computer, beziehungsweise keinen Onlinezugang hatte, der konnte sich mittels Handzettel für den Folgetag anmelden.

Die Ständer für die Handdesinfektion mussten zuerst bestellt und dann aufgestellt werden. Dann mussten noch die beiden Tagesblöcke eingerichtet werden. Die einen wollten dann vormittags von 9 bis 14 Uhr, die anderen lieber nachmittags von 15 bis 20 Uhr das Bad nutzen. In der einstündigen Pause zwischen den Blöcken wurde gereinigt und desinfiziert, was das Zeug hielt. Zwölf Personen kümmerten sich um die Reinigung der Duschen, Handläufe, der Kasse, der Bänke und Stühle und vieles mehr. Ein Riesenkraftakt, der alltäglich gemeistert wurde und wird – und das seit der Öffnung des Bades am 13. Juni und bis einschließlich Sonntag, 13. September. Dann wird die Freibadsaison beendet.

Badegäste beachten Regeln

Im Großen und Ganzen haben sich die Badegäste bislang an die Hygienevorschriften gehalten. Ebenso an die Abstandsregelungen. Mit Ausnahme von "ein paar wenigen Jugendlichen", die sich nicht daran gehalten hatten. "Sie wurden dann des Bades verwiesen", sagt Bernd Müller. Zudem habe sich das das Kassenpersonal so manches Mal wegen der strengen Corona-Hygienevorschriften Beleidigungen gefallen lassen müssen. Da mancher Badegast ohne Anmeldung Eintritt bekommen wollte, aber abgewiesen wurde.

"Ich bin sehr froh, dass wir überhaupt öffnen konnten", sagt Bürgermeister Frederick Brütting. Und berichtet erleichtert, dass ihm aktuell kein einziger Corona-Fall bekannt sei, der seinen Ursprung im Heubacher Freibad gehabt hat. So solle es auch bleiben.

Ich bin sehr froh, dass wir überhaupt öffnen konnten.

Frederick Brütting, Bürgermeister

Nur 1100 Badegäste pro Tag

Was die Besucherzahl im Heubacher Freibad anbelangt, ist die Badesaison nicht mit der des Vorjahres zu vergleichen. Denn zuerst konnten nur maximal 500 Gäste pro Tag und Block eingelassen werden. Später wurde auf 550 erhöht. "In einer normalen Badesaison sind an Spitzentagen bis zu 2500 Besucher an einem Tag im Bad", sagt Bernd Müller. In Zahlen ausgedrückt: In der Badesaison 2019 besuchten rund 47 500 Gäste das Freibad, 2020 nur gut 28 000.

Frederick Brütting hofft, dass zur Freibadsaison 2021 wieder "ganz normal" geöffnet werden kann. Und da gibt's dann auch eine Neuerung, die vor allem Eltern von jüngeren Kindern begeistern werde: Baby- und Kinderbecken werden erstmals beheizt sein. Dann könnten Familien auch schon vormittags kommen, da sich das Wasser nicht mehr erst von der Sonne erwärmen lassen muss.

Ab Dienstag, 15. September, öffnet dann das Hallenbad in Heubach wieder seine Pforten. Auch hier werden Zeitblöcke eingeteilt, die allerdings kürzer und daher mehr sein werden. Pro Block sind im Hallenbad zehn Gäste erlaubt, kündigt Bürgermeister Brütting an. Auch hier müsse der Besuch vorher online gebucht werden.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL