Hallenbad: Bis Weihnachten ist das Darunter fertig

+
Sanierung Hallenbad Heubach
  • schließen

Die Handwerker erneuern zurzeit die Filteranlage im Heubacher Hallenbad. Der Bund gibt dafür einen Zuschuss von 800 000 Euro. Viele vermissen das Lehrschwimmbecken derzeit.

Heubach

Das Schwimmbecken im Heubacher Hallenbad ist leer, keine Badegäste, kein Bademeister, denn die Technik wird zurzeit erneuert. Nach den Weihnachtsferien soll das Bad wieder öffnen. Zwar ist es im Erdgeschoss gespenstisch still, dafür sind die Handwerker im Untergeschoss der Einrichtung so richtig im Einsatz. Sie haben die alte Schwimmbadtechnik ausgebaut. Nun wird dort eine neue Unterdruckfilteranlage eingebaut. Wenn alles fertig ist, laufe die Anlage vollautomatisch. Von der Bedienung her versprechen sich die Experten eine Erleichterung für die Bäderaufsicht. Im aktuell zweiten Bauabschnitt werde von der Wasserzuleitung bis zum Schwimmbecken so gut wie alles ausgetauscht, erläutert Fachplaner Tobias Streit. Eigentlich seien diese Arbeiten in den Sommerferien geplant gewesen. Dann hätte das Bad nach den Herbstferien wieder öffnen können. Schuld an der Verzögerung seien Materialengpässe. „Dieses Problem haben wir derzeit bei einigen Baustellen wegen der angespannten Lage auf dem Rohstoffmarkt“, erklärt Heubachs Stadtbaumeisterin Ulrike Holl. Deshalb hätten die Handwerksbetriebe ihr Personal nun verstärkt, damit der Badebetrieb möglichst schnell starten kann.

110 Kinder auf der Warteliste

Darauf warten allein 110 Nichtschwimmer auf der Liste der TSV-Schwimmabteilung. Ende Juni wurde das Wasser aus dem Becken gelassen, dann konnten die Handwerker wegen des fehlendes Materials nicht planmäßig loslegen. Zeit, in der Schwimmlehrer Gerhard Kuhn und sein Team hätten Kurse anbieten können? „Nein“, entgegnen Ulrike Holl und Tobias Streit. Denn mit der Demontage der Technik und dem Ablassen des Wassers hätten sie nicht warten können. „Wir müssen da auch Termine einhalten“, sagt die Stadtbaumeisterin, die froh ist, dass Handwerker, Architekten und Planer gut zusammen arbeiteten und dass die Maßnahme von den Kosten her im Plan sei.

Wie es weitergeht? Von Januar bis Juni wird das Hallenbad geöffnet sein. Dann folgt der letzte Bauabschnitt, in dem das Becken und die Schwimmhalle dran sind. Das Becken erhält Massagedüsen, eine Beleuchtung und eine neue Überlaufrinne, so dass Wasseroberfläche und Beckenrand auf gleichem Niveau sind. Decke und Fliesen werden erneuert. Von Juli 2022 bis Weihnachten 2022 wird das Bad schließen.

In der Zeit dazwischen sind die Badegäste dran. Wegen Corona und wegen des geschlossenen Hallenbades gibt's großen Nachholbedarf. Dies berichtet beispielsweise auch Johannes Josef Miller, Schulleiter des Heubacher Rosenstein-Gymnasiums. Seit gut einem Jahr finde abgesehen vom Leistungsfach Sport für die Klassen 5 bis 9 aufgrund der Coronasituation und wegen der Hallenbadschließung kein Schwimmen statt. Die Folge? „Die Defizite im Schwimmen werden immer größer. Durch die momentane Situation haben wir noch Nichtschwimmer in Klasse 6“, wie Sportlehrerin Kerstin Brunner erläutert.

Eine mögliche Lösung? Wenn das Bad ab Sommer 2022 ein weiteres halbes Jahr geschlossen wird, möchte der TSV Heubach vermutlich seine Schwimmkurse ins Hallenbad nach Bartholomä verlegen. Das habe dieses Jahr aus terminlichen Gründen nicht geklappt und bedeute Fahrerei für Eltern und Schwimmlehrer. Aber besser als nichts, findet Gerhard Kuhn, der sehr froh ist, dass das Heubacher Bad saniert wird, denn es werde dringend gebraucht. Das geschlossene Bad zieht weitere Probleme nach sich: Schüler, die eigentlich Schulschwimmen hätten, brauchen nun im Winterhalbjahr einen Platz für den Sportunterricht in den Turnhallen. „Für manche Stunden können wir in die Realschulhalle ausweichen“, erklärt Kerstin Brunner. Auch das Judozentrum Heubach habe für einzelnen Stunden die Nutzung des Judoraumes ermöglicht, ergänzt Miller. All dies sei mit hohem organisatorischem Aufwand verbunden. Der Gymnastikraum neben dem Hallenbad kann momentan nicht genutzt werden. Deshalb können dort keine Sportkurse der Volkshochschule (VHS) angeboten werden. Fitnessgymnastik, Funktionstraining und Rückengymnastik würden eigentlich in dem Gymnastikraum ablaufen. Nicole Mündler von der Heubacher VHS hofft aber auf einen baldigen Start der Kurse.

  • Die Sanierung des Hallenbades in Etappen
  • Das Heubacher Hallenbad wird in Etappen saniert, weil eine Komplettsanierung für die Stadt nicht finanzierbar gewesen wäre, erläutert Stadtbaumeisterin Ulrike Holl. Im ersten Bauabschnitt wurde die Lüftung erneuert, neue Gasbrenner und ein Blockheizkraftwerk wurden eingebaut. Die Duschräume samt der Wasserleitungen sind erneuert worden. Außerdem gab's neue Toiletten, neue Spinde und eine behindertengerechte Dusche. Im zweiten Abschnitt ist aktuell die Technik unterm Becken dran. Im dritten Bauabschnitt wird das Schwimmbecken auf Vordermann gebracht. Die Sanierung in Etappen kostet etwa 2,26 Millionen Euro. Der Bund fördert die Sanierung mit einem Zuschuss in Höhe von 800 000 Euro.
Sanierung Hallenbad Heubach

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

Kommentare