Heubacher Bier gewinnt Medaille

+
Medaille für Heubacher Brauerei

Heubacher Uralb Spezial beim „Meininger‘s International Craft Beer Award“ ausgezeichnet.

Heubach. „Nicht nur bei den Olympischen Spielen gab es im vergangenen Juli Medaillen zu gewinnen“, scherzt der Heubacher Braumeister Bastian Ziegler. „Medaillen gab es auch beim International Craft-Beer-Award des Meininger Verlags.“ Im Meininger Verlag sind einige der größten und maßgeblichen Getränkezeitschriften und Getränkejournalisten beheimatet. Geballte Fachkompetenz also, wenn es um das Thema Bewertung und Auszeichnungen von Getränken geht, so Ziegler. Der „Meininger‘s International Craft Beer Award“ sei ein für Bier einzigartiger Wettbewerb, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein über 50-jähriger Erfahrungsschatz in Verkostung und Bewertung schlage sich in der Qualität der Jury nieder, die den Brauereien nicht nur Medaillen für Biersorten verleihe, sondern individuell bewerte und beschreibe. Dadurch werde ein direkter Vergleich mit anderen Bieren ermöglicht und Teilnehmer erhalten ein detailliertes Feedback.

„Ohne Firlefanz“

Im Juli-Tasting wurden Biere aus der Kategorie „Helles“ unter die Lupe genommen. Hierbei errang das Heubacher Uralb Spezial eine Silbermedaille. Die Geschäftsführer der Hirschbrauerei, Alexander Caliz und Thomas Mayer, freuen sich: „Wir gratulieren Braumeister Ziegler zu dieser Auszeichnung, welche unsere seit Jahren gelebte Qualitätsphilosophie unterstreicht. Wir haben mit unserem Uralb Spezial seit Generationen ein hervorragendes, regionales Helles im Programm, welches bodenständig, schwäbisch und ohne Firlefanz daherkommt.“

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare