Heubacher Brauerei sucht Wirt mit Erfahrung

+
Die Teststation im "Lamm" Heubach bleibt bis auf Weiteres.
  • schließen

Für das Heubacher „Lamm“ gibt es nach wie vor keinen Pächter, Interessent war abgesprungen.

Heubach. Für das ehemalige Gasthaus „Lamm“ in Heubach gibt es bislang keinen neuen Pächter, bestätigt Thomas Mayer, Geschäftsführer der Heubacher Brauerei als Eigentümer des Gebäudes. Im vergangenen Oktober hatte das Gastwirts-Ehepaar Hans und Lubica Buchmann die Schließung des Traditions-Wirtshauses bekannt gegeben. Nicht die Corona-Pandemie sei dafür ausschlaggebend gewesen, wie sie im Gespräch mit der Gmünder Tagespost erklärten, sondern in erster Linie der Personalmangel. Bis zum vergangenen Sommer sei das nicht so gravierend gewesen, weil der Sohn, gelernter Koch, mit im Betrieb war. Er habe sich aber entschlossen, sich mit seiner Frau in der Slowakei niederzulassen, berichteten die Buchmanns der GT.

Teststation bleibt erstmal

Seit Dezember gibt es vorübergehend eine alternative Nutzung im „Lamm“: Das Sanitätshaus Brendle betreibt dort eine Corona-Teststation. Bei der Vorstellung dieses Ersatz-Konzepts zeigten sich die Eigentümer von der Hirschbrauerei noch zuversichtlich. Ab dem Frühjahr soll es statt Tests wieder schwäbische Köstlichkeiten geben, die Brauerei stehe schon mit einem „konkreten Interessenten“ in Kontakt, hieß es im Dezember. Dies habe sich aber leider bereits vor einer Weile zerschlagen, sagt Thomas Mayer nun auf Anfrage. „Wir haben vor, offiziell auszuschreiben und suchen einen gestandenen Wirt mit passendem Konzept und Erfahrung“, so der Geschäftsführer. Die Corona-Teststation werde aber bis auf Weiteres bleiben.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

Kommentare