In viele neue Immobilien investiert

  • Weitere
    schließen

Von einem Rekordjahr spricht die Baurechtsbehörde der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein.

Heubach. Im Jahr 2020 sind bei der Baurechtsbehörde der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein mit Sitz in Heubach 369 Bauanträge eingegangen. Das sind etwa ein Drittel mehr Bauanträge als im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre und ein Rekord in der Rosenstein-Region. "Das zeigt, dass auch im Jahr der Corona-Pandemie in den fünf Gemeinden der VG Rosenstein (Böbingen, Mögglingen, Bartholomä, Heuchlingen und Heubach) kräftig in den Bestand und in den Bau neuer Immobilien investiert wurde", sagt der Verbandsvorsitzender Frederick Brütting.

Die eingegangenen Anträge waren dabei sehr vielfältig: Es wurden Millionen-Projekte wie auf dem Triumph-Areal in Heubach genehmigt, aber auch viele An- und Umbauten im privaten Bereich. "Unsere Kolleginnen und Kollegen haben es trotz der schwierigen Arbeitsbedingungen in der Pandemie geschafft, die Anträge zeitnah zu bearbeiten", so Brütting weiter. Daran sei zu sehen, "dass unsere interkommunale Verwaltungsgemeinschaft gut aufgestellt ist und effizient arbeitet". Insgesamt habe sich die Kommunalverwaltung in den letzten Monaten als "sehr schlagkräftig erwiesen".

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL