Jeden Abend im Advent einer Geschichte lauschen

+
Adventskalender Fenster
  • schließen

Die evangelische Kirchengemeinde Heubach sucht noch Teilnehmer für den lebendigen Adventskalender.

Heubach. Keinen Adventskalender mit Schokolade gefüllt, sondern einen lebendigen Adventskalender: Diesen möchte die evangelische Kirchengemeinde in Heubach dieses Jahr wieder veranstalten. Und so geht's: Vom 1. bis zum 23. Dezember gestalten Privatleute, aber auch Vereine oder Einrichtungen wie die Stadtbücherei oder die Kinderkirche ein Fenster mit dem jeweiligen Datum von 1 bis 23. Immer um 18 Uhr – außer sonntags – gibt es an dem Fenster unter freiem Himmel ein kurzes Beisammensein. Wer kommt, darf einer Geschichte lauschen, ein Gebet oder ein Lied hören oder mitsingen. Zum Abschluss wird ein Segen gesprochen. „Die Teilnehmer sollen einen Impuls für die Adventszeit mit nach Hause nehmen“, wünscht sich Pfarrerin Sabine Löffler-Adam, die das Angebot im Team organisiert und noch auf ein paar Teilnehmer hofft, die ein Fenster im Adventskalender übernehmen möchten.

Seit 2013 gibt's den lebendigen Adventskalender in der Stadt unterm Rosenstein. Im vergangenen Jahr hat ihn die Kirchengemeinde wegen der Corona-Pandemie zum Mitnehmen organisiert. An Fenstern und im Kirchgarten standen jeden Abend Tütchen bereit – gefüllt mit Geschichten, Gebeten, Bastelanleitungen oder Süßem. Von Bewirtung mit Punsch und Plätzchen rät die Pfarrerin in diesem Jahr wegen der Corona-Lage ab. Bei den abendlichen Andachten gelten die Corona-Abstandsregeln, gesungen werde nur mit Mundschutz. „Wir möchten an dem Angebot festhalten“, sagt Sabine Löffler-Adam. Stand heute. Die Macher planten aber ohne Sicherheit und ohne Garantie – je nachdem, wie sich die Corona-Lage bis Anfang Dezember entwickle.

Abgesagt hat die Kirchengemeinde den traditionellen Adventsbasar, der immer samstags vor dem ersten Advent im Gemeindehaus in der Klotzbachstraße zum Einstimmen auf die Adventszeit einlud. Fleißige Helfer der evangelischen Kindergärten in der Stadt organisieren den Basar seit vielen Jahren im Wechsel, verkaufen dort Adventsgestecke und Adventskränze, Kaffee, Waffeln und Kuchen. Schon 2020 fiel er wegen Corona ins Wasser. Die Macher haben sich aber eine Alternative überlegt: Es wird einen Osterbasar geben, vermutlich am Sonntag, 3. April, 2022. An diesem Tag gestalten die evangelischen Kindergärten einen Familiengottesdienst in der Kirche. Dazu passe ein Osterbasar im Kirchgarten wunderbar, findet die Pfarrerin.

Für die immer gut besuchten Gottesdienste an Heiligabend planen die Pfarrer bereits. Das Krippenspiel drehen die Kinder vorab im Freien. Im Gottesdienst selbst soll dann der entstandene Film gezeigt werden. Der Gottesdienst in der Kirche werde ein zweites Mal im Anschluss im Kirchgarten abgehalten. Vielleicht gibt es einen weiteren Gottesdienst an Heiligabend in der Reithalle. Ein Gottesdienst im Freien an der Stellung wie im vergangenen Jahr ist aufgrund des großen Aufwandes nicht mehr geplant. Marie Enßle

Die Teilnehmer sollen einen Impuls für die Adventszeit mit nach Hause nehmen.“

Sabine Löffler-Adam, Pfarrerin
  • Lust auf den lebendigen Adventskalender?
  • Mitmachen: Wer ein Fenster beim lebendigen Adventskalender in Heubach, Lautern, Buch oder Beuren übernehmen möchte, kann sich beim Pfarramt melden unter Telefon (07173) 6009. Der Anrufbeantworter wird täglich abgehört.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

Kommentare