Mann hetzt Bulldoge auf Nachbarn: 61-Jähriger durch Bisse schwer verletzt

+
Zahlreiche Polizeibeamte und zwei Rettungswagen stehen am Abend vor einem Wohnhaus in der Hornbergstraße. Zuvor war es zwischen zwei Männern zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung gekommen

Der Hund wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und einem Tierheim übergeben.

Heubach. Wie die Polizei mitteilt, wurde am Montagabend ein 61-Jähriger durch mehrere Bisse einer englischen Bulldogge schwer verletzt. Der Mann hatte den 36-jährigen Hundehalter, bei dem es sich um einen Nachbarn handelt, angesprochen, da dieser zuvor wohl extrem laute Musik gehört hatte. Was zunächst als verbale Auseinandersetzung begann, artete in eine Schlägerei aus. Zeugenaussagen zufolge ging der 61-Jährige dabei zu Boden, woraufhin der 36-Jährige seinen Hund auf den am Boden liegenden Mann hetzte. Das Tier biss zu. Beim Eintreffen der Polizei hielt der 36-Jährige seinen Hund an der Leine; der 61-Jährige wurde bereits in einem Rettungswagen behandelt. Der Hundehalter zeigte sich zunehmend aggressiv und beleidigte trotz Anwesenheit der Polizei die Familie des 61-Jährigen sowie die Polizeibeamten. Da der betrunkene Mann sich äußerst ungehalten zeigte und nicht davon auszugehen war, dass Ruhe einkehren würde, wurde er bis Dienstagmorgen in Gewahrsam genommen, so die Polizei. Auch auf dem Polizeirevier endeten die Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten nicht. Der Hund wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und einem Tierheim übergeben.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare