Mehr Geld für freiwillige Wahlhelfer

  • Weitere
    schließen

Bei der anstehenden Landtagswahl in Heubach im März 2021 wird es wie bisher sechs Wahlbezirke geben. Die Stadtverwaltung geht aber davon aus, dass sich, auch aus aktuellen Gründen der Corona-Pandemie, die Zahl der Briefwähler im Vergleich zu früheren Wahlen erhöhen wird. Deshalb schlug sie dem Gemeinderat am Dienstag vor, zunächst zwei Briefwahlbezirke einzurichten, denen Ende Februar gegebenenfalls ein dritter hinzugefügt werden kann.

Heubach. Bei der anstehenden Landtagswahl in Heubach im März 2021 wird es wie bisher sechs Wahlbezirke geben. Die Stadtverwaltung geht aber davon aus, dass sich, auch aus aktuellen Gründen der Corona-Pandemie, die Zahl der Briefwähler im Vergleich zu früheren Wahlen erhöhen wird.

Deshalb schlug sie dem Gemeinderat am Dienstag vor, zunächst zwei Briefwahlbezirke einzurichten, denen Ende Februar gegebenenfalls ein dritter hinzugefügt werden kann. Außerdem sollen wegen der Pandemie-bedingten Abstandsgebote zwei Wahllokale geändert werden: Das Wahllokal Buch und Rodelwiesen wird vom Kindergarten Rodelwiesen in das Foyer der Sporthalle in der Adlerstraße verlegt. Das Wahllokal Lautern zieht von der Breulingschule in den Gemeindesaal des Dorfhauses. Dem stimmte der Gemeinderat Heubach am Dienstag einstimmig zu.

Ebenso stimmten die Stadträte einer Erhöhung des "Erfrischungsgeldes" für die voraussichtlich 72 Wahlhelfer zu – von 21 auf je 30 Euro. Das sind für die Stadt dann Mehrausgaben in Höhe von 648 Euro. dav

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL