Nach Flugzeugabsturz: Pilot noch nicht vernehmungsfähig

+
Rettungskräfte sichern nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs eine Unfallstelle am Flugplatz Heubach. Aus ungeklärter Ursache stürzte die Maschine am 18. Mai ab und überschlug sich auf einem Acker. Der Pilot wurde lebensgefährlich verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klink gebracht.
  • schließen

Behörden können noch keine Angaben zur Unfallursache auf dem Heubacher Flughafen machen.

Heubach. Ziemlich genau drei Wochen ist es her, dass abends kurz nach 19 Uhr ein Kleinflugzeug beim Landeanflug auf dem Heubacher Flughafen abstürzte. Die Maschine krachte aus geringer Höhe neben die Landebahn, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Zwar konnten Ersthelfer verhindern, dass die Maschine in Flammen aufging, und es gelang ihnen auch, den Piloten aus dem Cockpit zu ziehen. Doch musste dieser mit schwersten Verletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Dort liegt der 44-Jährige bis heute und sei bislang nicht vernehmungsfähig, sagt Bernd Märkle von der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit im Polizeipräsidium Aalen. Deshalb könnten die Untersuchungen zur Unfallursache nicht abgeschlossen werden. Obwohl Übungen zuvor geklappt haben, sei derzeit nicht auszuschließen, dass dem Flugschüler ein Fehler unterlaufen ist.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Kommentare