Neue Ampel ab September in Betrieb

  • Weitere
    schließen
+
Der Außenbereich rund um die Heubacher Stadthalle wird derzeit neu gestaltet. Vorne an der Hauptstraße kommt bis voraussichtlich September auf Höhe der Schwaben-Apotheke eine Ampel hin, dafür fällt ein Zebrastreifen weg.
  • schließen

Was derzeit rund um die Heubacher Stadthalle und an der Hauptstraße gemacht wird und wie die weitere Planung in dem Bereich aussieht.

Heubach

Wir haben es endlich geschafft", verkündete Bürgermeister Frederick Brütting im Dezember bei der Jahresschlusssitzung des Gemeinderats in der Stadthalle. Was er meinte? Dass die Sanierung ebenjener abgeschlossen war. Nachdem sich mehrere Gemeinderäte über Jahre mit dem Thema beschäftigt hatten.

Der Außenbereich wird nun seit vergangener Woche verstärkt in Angriff genommen, wobei diese Arbeiten in zwei Bereiche unterteilt sind. Der vordere Bereich Richtung Haupt- und Karlstraße läuft jetzt. Der hintere Bereich, also der Pausenhof des Rosenstein-Gymnasiums, kommt im nächsten Jahr dran.

Was gerade gemacht wird

Vergangene Woche hat nach Angaben des Bürgermeisters der Bauabschnitt direkt an der Stadthalle begonnen. Dort werde eine neue Mauer mit einer Treppenanlage gebaut. Die Busbuchten an der Stadthalle und auf der gegenüberliegenden Seite bleiben erhalten. Sie werden aber barrierefrei umgebaut und bekommen einen farblich abgesetzten Asphaltbelag. Der Umbau der Bushaltestellen soll in den Sommerferien erfolgen, wenn der Busverkehr geringer sein wird, so Brütting. Der Auftrag an die Firma Grünanlagen Schwarz hat ein Volumen von 465 000 Euro.

Tempo 30 und Spielstraße

Wir investieren damit in ein positives Erscheinungsbild unserer Innenstadt und in mehr Verkehrssicherheit.

Frederick Brütting, Bürgermeister

Die Hauptstraße wird auf Höhe der Stadthalle schmaler. Bislang ist die Fahrbahn dort 7,48 Meter breit. Zukünftig soll sie nur noch 6,50 Meter breit sein. Die Idee ist auch hier, erklärt Frederick Brütting, den Platz rund um die Stadthalle zu betonen und diesen nicht nur als Durchgangsstraße zu sehen. Ähnlich wie in der Gmünder Straße soll der Bereich aufgewertet werden.

Dazu passt, dass das Landratsamt nun grünes Licht für die schon länger existierenden Pläne der Stadtverwaltung gegeben hat, vom Postplatz bis zur Brauerei Tempo 30 einzuführen. Nach längerer Diskussion hatte der Gemeinderat außerdem entschieden, noch im Sommer auf Höhe der Schwaben-Apotheke eine Ampel für Fußgänger zu errichten. "Es ist unsere Absicht, die Fußgängerampel im Zug der jetzigen Arbeiten gleich mitzubauen", sagt Brütting. Weil die Hauptstraße eine Landesstraße ist, seien hier noch Abstimmungen mit dem Land notwendig, weil dieses die Kosten tragen müsse. "Am Freitag haben wir die Zusage erhalten, dass das Land die Fußgängerampel bis September installieren wird. Sie sollte also mit der Gesamtmaßnahme fertiggestellt sein", sagt Brütting.

Die Karlstraße solle komplett gepflastert werden, so wie der Vorbereich der Stadthalle. "Damit haben wir einen Stil und es entsteht der Eindruck eines Platzes. Das Pflaster ist das gleiche wie in der Gmünder Straße", erläutert der Bürgermeister. Die Karlstraße soll dann zur Spielstraße umgewidmet werden. Für die Spielstraße brauche die Stadt aber noch die verkehrsrechtliche Anordnung des Landratsamts.

Ob es neben der Ampel einen weiteren Zebrastreifen in der Hauptstraße geben wird, wie von einigen Gemeinderäten jüngst gefordert, könne der Bürgermeister derzeit noch nicht sagen. Das werde die Verwaltung in den nächsten Wochen mit Gemeinderat und Fachbehörde besprechen.

Insgesamt investiere die Stadt in dem ganzen Bereich "in ein positives Erscheinungsbild unserer Innenstadt und in mehr Verkehrssicherheit", so Brütting.

Zurück zur Übersicht: Heubach

WEITERE ARTIKEL