Sind Ende Juli alle Becken startklar?

+
Freibad
  • schließen

Die beiden Kinderbecken des Heubacher Freibades sind größtenteils gesperrt, weil neue Pumpen eingebaut werden müssen. Am 18. Juli soll deren Einbau beginnen und eine gute Woche dauern.

Heubach

Endlich sind die fehlenden Teile da.“ Das freut nicht nur Bernd Müller, Betriebsleiter des Heubacher Freibades, sondern vor allem die ganz kleinen Badegäste. Mitte Mai öffnete das Heubacher Bad seine Türen erstmals für die Sommersaison 2022. Allerdings können die Badegäste seitdem nur das große Schwimmbecken nutzen. Rund ums Rutschenbecken und einen Teil des Planschbeckens sind rot-weiße Absperrbänder gespannt. In einem Teil des Planschbeckens hat das Bäderteam Wasser eingelassen, um den kleinsten Badegästen wenigstens etwas zu bieten. Neue Umwälzpumpen müssen in die Wasseraufbereitsanlagen der gesperrten Becken eingebaut werden. Auf diese und weitere Bauteile mussten die Heubacher bis jetzt warten. Schuld daran sind - wie derzeit in vielen Bereichen - weltweite Lieferschwierigkeiten.

Für kommenden Montag, 18. Juli, haben sich bei Bernd Müller nun die Handwerker angekündigt, die die Pumpen einbauen. Zusätzlich müssten auch die Leitungen der beiden Becken erneuert werden, weil diese nicht zu den neuen Pumpen passten und auch nicht mehr dem modernen Standard entsprächen, wie Bernd Müller erklärt. Deshalb rechnet er mit einer guten Woche Einbauzeit. Der Badebetrieb könne in der Zeit ganz normal weiterlaufen. Vermutlich werden die beiden sanierungsbedürftigen Becken in einem etwas größeren Umfang abgesperrt wie aktuell, damit die Monteure in Ruhe arbeiten können, wie der Betriebsleiter berichtet. Er freut sich, wenn Kleinkinder und Kinder dann endlich wieder die beiden Becken nutzen können. „Es rufen viele Badegäste an und erkundigen sich, wann es endlich soweit ist.“ Mit der bisherigen Freibadsaison ist Bernd Müller zufrieden. Fast 20 000 Badegäste hätten bislang die Einrichtung genutzt. Das sei für Mitte Juli eine ordentliche Zahl - und so gut wie vor der Corona-Pandemie. „Keinen Einbruch“ vermeldet er auch beim Verkauf der Dauerkarten für Kinder und Erwachsene. „Der Verkauf ist ganz normal gelaufen“ - obwohl die beiden Schwimmbecken bislang gesperrt sind.

Mittelfristig könnten im Heubacher Freibad Änderungen und weitere Sanierungen anstehen. Der Gemeinderat hat bei den Haushaltsberatungen den Anstoß gegeben, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Dabei wurde das Büro IWTI Gebäudetechnik aus Stuttgart, das auch den Planungsauftrag für die Sanierung des Heubacher Hallenbades hat, beauftragt, eine solche Untersuchung auch für das Freibad auszuarbeiten. „Im Moment wird der Zustand der Technik sowie die baulichen Anlagen vom Büro IWTI aufgenommen und dokumentiert“, erklärt Stadtbaumeisterin Ulrike Holl. Als nächster Schritt soll eine Machbarkeitsstudie erstellt werden. Diese soll eventuell in der Juli-Sitzung des Gemeinderates vorgestellt werden.

Öffnungszeiten: Im Juli und August ist täglich von 9 bis 20 Uhr, im September von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise: Erwachsene zahlen für die Tageskarte 3 Euro, Kinder 1,80 Euro.

Abendtarif: Ab 17 Uhr zahlen Erwachsene 2 Euro, Kinder 80 Cent.

Freibad

Zurück zur Übersicht: Heubach

Kommentare