So wird die Alte Weberei fit

  • Weitere
    schließen
+
Fitness zieht in die Alte Weberei in Heubach ein. am Dienstag wurde das Projekt vorgestellt. Im Bild (von links) Bürgermeister Frederick Brütting, Investor Ulrich Geist und Manuel Unfried, der das BeNew" betreibt.

Manuel Unfried richtet dort auf zwei Etagen das Fitnessstudio "beNew" ein. Der größte Teil der Immobilie wird inzwischen genutzt.

Heubach

Ein Industriedenkmal erwacht zu neuem Leben. Die Alte Weberei in Heubach, ehemaliges Triumph-Areal, beherbergt inzwischen zahlreiche Dienstleister. Fünf Etagen werden schon genutzt. Die beiden obersten Geschosse möchte Hauseigner und Investor Ulrich Geist gerne für Wohnzwecke umbauen.

Zunächst aber schätzt er die Nutzung des zweiten und dritten Obergeschosses. Auf gut 1500 Quadratmetern richtet Manuel Unfried dort das Fitnessstudio "beNew" ein, der Umbau dazu ist fast vollendet. "Wir möchten dort Anfang Mai eröffnen", sagt der Betreiber und präsentiert die neuen Räume in Gegenwart von Bürgermeister Frederick Brütting.

Im zweiten Obergeschoss treffen Besucher auf den Empfangsbereich. Dort sind vor allem die Trainingsgeräte untergebracht, im Cardio- und Kraftbereich stehen mehr als 50 nagelneue Einheiten, "alle im Corona gerechten Abstand", sagt Manuel Unfried. Die Einrichtung verfügt über ein Hybrid-Solarium mit UV und Collagenlicht, über eine Wellsystem-Massageliege und weitere Angebote.

Das dritte Obergeschoss erreicht man über eine innenliegende Treppe. Dort sind Umkleide- und Sanitärräume, eine Panoramasauna, die Ausblick auf die Landschaft bietet und die Nachmittagssonne einfängt. Dazu drei große Kursräume. Das bestehende Kursangebot des bisherigen Fitnessstudios "b4" wird fortgesetzt. Es richtet sich an Kinder und Erwachsene. Fitness- und Beckenbodengymnastik ist ebenso dabei wie Jumping oder Insideenergy. Für Herbst plant das "beNew" ein Reha-Sport-Angebot in Kooperation mit dem TSV Böbingen.

Wir möchten dort Anfang Mai eröffnen.

Manuel Unfried, "beNew"-Fitnessstudio

Weitere Ideen

Neben der Chance, die obersten Geschosse fürs Wohnen bereitzustellen, würde Ulrich Geist im Erdgeschoss gerne noch eine Gastronomie sehen. Der Platz ist da, Corona hat die Branche jedoch hart getroffen. Der Investor hofft, danach einen Betreiber für diese Räume zu finden, "gerne einen, der dort auch einen Weinshop einrichten will".

Die Alte Weberei ist nach der Sanierung ein markantes Gebäude im Stadtbild. Damit kommt die Industriearchitektur von Philipp Jakob Manz zur Geltung, der als Wegbereiter des funktionalen Bauens gilt. Gestalterisch brachte er den Neoklassizismus und den Industriebau zusammen. Philipp Jakob Manz war Zeitgenosse des Stuttgarter Architekten Martin Elsässer (Hochschule für Gestaltung und Augustinus-Gemeindehaus in Gmünd) und für die Industriearchitektur so bedeutend wie Elsässer für öffentliche Gebäude und Kirchen. Revolutionär war zu der Zeit, Fabrikationsgebäude in die Höhe zu bauen, nicht unnötig viel Fläche zu verbrauchen. In den einzelnen Stockwerken in Heubach waren einst 100 bis 200 Menschen tätig. Ungewöhnlich für Anfang des 20. Jahrhunderts war die großzügige Verglasung.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL