Stadt Heubach will ein Ökokonto

+
Bei allen baulichen Eingriffen in Natur und Landschaft fordert das Gesetz Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Um diesen Forderungen nachzukommen, kann ein Ökokonto eingerichtet werden.
  • schließen

Verwaltung hat entsprechendes Angebot eingeholt. Gremium trifft sich am Dienstag, 5. April.

Heubach. Straßen, Wohnungen, Gewerbeflächen: Bei allen baulichen Eingriffen in Natur und Landschaft fordert das Gesetz Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Um diesen Forderungen nachzukommen, kann ein Ökokonto eingerichtet werden. Die Stadtverwaltung Heubach möchte dies tun, das geht aus den Unterlagen für die Sitzung des Gemeinderats am kommenden Dienstag, 5. April, hervor. „Dieses Ökokonto dokumentiert und verwaltet ökologische Maßnahmen bis sie einem Eingriff zugeordnet werden können. Überschüssige Ökopunkte werden im Ökokonto auf zehn Jahre mit 3 Prozent verzinst“, heißt es in der Vorlage. Derzeit würden Ökopunkte mit rund einem Euro je Ökopunkt gehandelt.

Zur Einrichtung eines Ökokontos habe die Verwaltung beim Büro „Plan Werk Stadt“ ein Honorarangebot angefordert. Dieses sehe für die Grundlagenermittlung und Einrichtung eines Ökokontos ein Pauschalhonorar von 4500 Euro vor. Für die Verbuchung und Bewertung potentieller Flächen und Maßnahmen sieht das Angebot eine Pauschale von 450 Euro je Maßnahmenfläche vor. Diese Leistung beinhalte die Ortsbesichtigung, Dokumentation, Bewertung des Zustands, Erstellung eines Datenblatt und Vorschlag der Entwicklungsziele in Abstimmung mit der Naturschutzbehörde und der Stadt sowie die Bewertung des Zielbestandes. Zusätzlich fielen 425 Euro für die fachliche Begleitung der Maßnahmen an. Insgesamt ergebe sich ein Honorar von rund 9200 Euro. Die Verwaltung schlägt vor, das Angebot zu beauftragen und für zukünftige Jahre einen entsprechenden Haushaltsplanansatz in Sachen Ökokonto aufzunehmen. Diese Ansätze könnten erst nach Auswertung der potenziellen Flächen ermittelt werden.

In der Sitzung wird zudem das Ergebnis der Markterkundung beim Breitbandausbau vorgestellt und die Landschaftsbauarbeiten für den Schulhof des Rosenstein-Gymnasiums vergeben.

Der Gemeinderat Heubach tagt am Dienstag, 5. April, ab 18 Uhr in der Stadthalle.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema