Umfahrung Heubach ist „dringend“

+
Hier am Geländer der ehemaligen Kleintierzüchter in der Nähe des Flugplatzes schließt die Nordumfahrung an. Auf dem Foto biegt der Lastwagen gleich scharf nach links ab, er würde dann geradaus fahren
  • schließen

Zeitplan sieht Fertigstellung Ende 2027 vor. Die Finanzierung ist schon länger unter Vorbehalt gesichert.

Heubach. Wer von Mögglingen und Böbingen kommend am Kreisverkehr bei der Tankstelle Ehret vor Heubach rechts Richtung Flugplatz fährt, befindet sich zum Teil schon auf der Nordumfahrung. Bislang endet diese freilich recht unvermutet und führt an der Stelle, wo einst das Gelände der Kleintierzüchter war, scharf links wieder nach Heubach zurück. Ziemlich genau hier geht es, wenn die Nordumfahrung fertig ist, gerade aus weiter Richtung Buch und Bargau. Wie ist der aktuelle Stand bei den Planungen? 

Wie die Landkreisverwaltung in der jüngsten Kreistagssitzung mitteilte, gibt es für die Nordumfahrung Heubach „eine generelle Finanzierungszusage des Landes“ für den Lückenschluss zwischen der Landesstraße 1161 westlich von Buch und den bereits im Zuge von Maßnahmen aufgrund des „Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes“ fertiggestellten Abschnitten. Die Nordumgehung Heubach werde demnach dringend gebraucht für eine ortsdurchfahrtsfreie Erschließung des von der Stadt Schwäbisch Gmünd geplanten Gewerbegebiets Aspen zwischen dem Gügling und Buch. Gleichzeitig sei die Fertigstellung der Nordumgehung Heubach zwingende Voraussetzung, um die B 29 im Bereich Böbingen vierstreifig ausbauen zu können. Der letzte zwischen dem Regierungspräsidium (RP) und der Stadt Heubach abgestimmte Zeitplan sehe eine Fertigstellung der L 1161 Nordumgehung Heubach für Ende 2027 vor.

Planung weit fortgeschritten

Wie eine Sprecherin des RP auf Tagespost-Nachfrage mitteilt, habe das Ministerium die für den Generalverkehrsplan 2010 angemeldeten Bauvorhaben nach einheitlichen und nachvollziehbaren Kriterien bewertet und in verschiedene Prioritätsstufen eingeteilt, um die Mittel für den Aus- und Neubau von Landesstraßen sachgerecht zu verteilen. Die dringlichsten Projekte wurden in den Maßnahmenplan Landesstraßen aufgenommen und die erforderlichen Planungen ab 2015 aufgenommen.

Gemäß Koalitionsvertrag sei der Maßnahmenplan im Jahr 2020 nach der Hälfte seiner Laufzeit überarbeitet und angepasst worden. „In diesem Zuge wurde in den Maßnahmenplan 2021 bis 2035 auch die Nordumfahrung Heubach im Zuge der L 1161 mit aufgenommen“, nämlich unter Kategorie 2: Neubaumaßnahmen mit weit fortgeschrittener Planung, heißt es vom RP. Damit stehe grundsätzlich auch die Finanzierung einer Baumaßnahme - unter dem Vorbehalt der zum gegebenen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel des Landes. 

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

Kommentare