Wann kommt die Heubacher Nordumfahrung?

+
Nordumfahrung Heubach
  • schließen

Bislang war frühestens von 2028 die Rede, jetzt heißt es im dritten Quartal 2027. Die Kosten schätzt das Regierungspräsidium derzeit auf 7,3 Millionen Euro. Lärmschutz noch unklar.

Heubach

Wer von Mögglingen und Böbingen kommend am Kreisverkehr bei der Tankstelle Ehret vor Heubach rechts Richtung Flugplatz fährt, befindet sich zum Teil schon auf der Nordumfahrung. Bislang endet diese freilich recht unvermutet und führt an der Stelle, wo einst das Gelände der Kleintierzüchter war, scharf links wieder nach Heubach zurück. Das seit Langem einzige Neue an dieser Stelle: Seit einer Weile steht hier das Schild „Unten bei den Hühnern“, eine Reminiszenz an einen Treffpunkt der Jugend bei den Hütten der Kleintierzüchter. Ziemlich genau hier geht es, wenn die Nordumfahrung fertig ist, gerade aus weiter Richtung Buch und Bargau. Wie ist der aktuelle Stand bei den Planungen? Die Redaktion hat bei Lisa Schlager von der Pressestelle des Regierungspräsidiums nachgefragt.

Woran arbeiten die Planer derzeit?

Lisa Schlager: Nachdem die Voruntersuchung abgeschlossen ist und die Trasse der zukünftigen Umfahrung feststeht, wird derzeit der Vorentwurf nach den „Richtlinien für einheitliche Entwurfsunterlagen“ (RE-Entwurf) bearbeitet. In diesem Planungsstadium wird die technische Planung vertieft. Gleichzeitig wird der landschaftspflegerische Begleitplan erarbeitet, in dem die Maßnahmen zum Ausgleich und Ersatz der Eingriffe in Flora und Fauna durch die Straßenbaumaßnahme dargestellt sind. Weiterhin sind das geotechnische Gutachten sowie die Fachgutachten zur Lärm- und Schadstoffbelastung in Arbeit.

Welche Lärmschutzmaßnahmen sind vorgesehen?

Das Fachgutachten zur Lärmbelastung dient als Grundlage für die zu ergreifenden Lärmschutzmaßnahmen, also Lärmschutzwand, Lärmschutzwall oder eine Wall-/Wand-Kombination sowie deren räumliche Ausdehnung.

Das heißt, bis das Gutachten vorliegt, ist keine konkrete Aussage möglich, an welchen Stellen Lärmschutzwände installiert werden?

Bezüglich konkreter Lärmschutzmaßnahmen können wir derzeit noch keine abschließende Aussage treffen.

Ab wann rollt der Verkehr?

Die Planungen liegen im Zeitplan, die Verkehrsfreigabe wird für das dritte Quartal 2027 angestrebt. Voraussetzung ist die Rechtskraft der Baugenehmigung der Maßnahme. Diese soll mit einem planfeststellungsersetzenden Bebauungsplan hergestellt werden.

Wie sieht es bei den Kosten aus?

Im Zuge der vertieften Planung werden die Kosten der Maßnahme aktuell fortgeschrieben.

Das heißt?

Die Kostenschätzung beläuft sich zum jetzigen Zeitpunkt auf 7,3 Millionen Euro. Diese Kosten werden ständig aktualisiert.

Hier am Geländer der ehemaligen Kleintierzüchter in der Nähe des Flugplatzes schließt die Nordumfahrung an. Auf dem Foto biegt der Lastwagen gleich scharf nach links ab, er würde dann geradaus fahren.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare