Ziel: Erneuerbare Energien auch in Heubach ausbauen

+
Diplom-Ingenieur Timo Seitz, Ellen Renz, Bürgermeister Dr. Joy Alemazung und Simone Schurr im neuen Geschäft von „enerix“ in der Hauptstraße 31 in Heubach.
  • schließen

Seit Donnerstag berät Timo Seitz zum Thema Photovoltaikanlagen in der Hauptstraße 31, ehemals Schlecker-Filiale.

Heubach. „Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage und damit zum Selbstversorger.“ Das verspricht die „Fachbetriebskette enerix“. Sie hat viele Standorte in ganz Deutschland. Seit Donnerstag auch in Heubach, in der Hauptstraße 31.

Am Donnerstagvormittag stellte sich Geschäftsführer Timo Seitz Bürgermeister Dr. Joy Alemazung, Ellen Renz vom Gewerbe- und Handelsverein und der städtischen Leerstandsbeauftragten Simone Schur vor. Der rote Teppich am Eingang sei noch etwas unordentlich, entschuldigte sich Seitz. Die eigentliche Eröffnung sei nämlich erst für 17 Uhr geplant. Weil Bürgermeister Alemazung aber da einen Termin bei der „Fairtrade-Messe“ in Stuttgart habe, und auch eine Rede halte, wie Alemazung berichtete, habe man sich entschlossen, die inoffizielle Eröffnung vorzuziehen. „Das Thema nachhaltige Stromerzeugung ist uns bei der Stadt nämlich sehr wichtig“, betonte Alemazung. Ein Geschäft wie „enerix“ könne dazu beitragen, den Ausbau der erneuerbaren Energien vor Ort auszubauen. Noch dazu suche „enerix“ Monteure für die Solaranlagen, der Betrieb schaffe also auch die „Arbeitsplätze der Zukunft“. Gemeinsam könne man „viel erreichen“, zeigte sich der Bürgermeister zuversichtlich. Nicht zuletzt freute sich Simone Schurr, dass ein langjähriger Leerstand gefüllt wird. In dem Gebäude war bis 2012 der Drogeriemarkt „Schlecker“, für kurze Zeit danach ein Friseursalon.

Module aus Deutschland

Timo Seitz stammt aus Bad Waldsee in Oberschwaben, lebt aber seit einigen Jahren in Böbingen. Sieben Jahre habe er auf dem Bau gearbeitet, um dann den zweiten Bildungsweg einzuschlagen und „Nachhaltige Prozesstechnik“ zu studieren. Danach habe er bei ZF gearbeitet. Den Schritt in die Selbstständigkeit habe er aber stets im Kopf gehabt. „Ich will in Sachen Nachhaltigkeit etwas anpacken und bewegen“, sagte er.

Ellen Renz wollte wissen, was die Kundinnen und Kunden in dem neuen Laden erwarte. Er sei ein Energieexperte, der die Menschen dabei berate, wie sie ihren Verbrauch optimieren, Strom sparen und letztlich selbst herstellen können, meinte Seitz, und zwar mit Hilfe von Photovoltaikanlagen und dazugehörigen Speichern. Grundsätzlich stellen die Kunden ihre Anfrage über die Internetseite, wo sie ihre Daten hinterlassen. Aufgrund dessen mache Seitz gerne einen Termin vor Ort aus. Dann könne er individuell auf die Ziele und Wünsche der Kunden eingehen. Die Solarmodule werden laut Seitz in Deutschland hergestellt, aktuell beziehe sie „enerix“ von „Bauer Solartechnik“. 

Informationen auch online unter www.enerix.de

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema