Zwei neue Geschäfte eröffnen in der Heubacher Hauptstraße

+
betten, de
  • schließen

Heubach will mit Charme punkten. Am Wochenende locken die Regionaltage mit offenen Läden, Marktständen, Kunsthandwerk und viel Programm.

Heubach. Heubach braucht keinen Chip für günstigeres Parken wie Gmünd ihn hat. Denn in Heubach kostet Parken nichts. Besucher benötigen lediglich eine Parkscheibe. Heubach kann keine belebte Fußgängerzone, Laden an Laden, bieten. Deshalb muss die Stadt mit Charme, Besonderheiten und gutem Service punkten. Das sagt Leerstandsbeauftragte Simone Schurr. Zwei Leerstände in der Hauptstraße sind nun wieder gefüllt. Beide öffnen an diesem Wochenende ihre Türen (siehe Infokasten).

Online und stationär

In der Hauptstraße 73 hat der Heubacher Online-Bettenhändler „betten.de“ einen Schauraum im Erdgeschoss eingerichtet. Dort finden sich Matratzen zum Probeliegen, Betten, ganze Schlafzimmereinrichtungen, Bilder, Bettwäsche und viele andere Accessoires. „Wir wollen Einkaufen zum Anfassen möglich machen“, erklärt Stefan Wabnik, der gemeinsam mit Ulrich Carsten vor über zehn Jahren das Online-Unternehmen in Heubach gegründet hat. Gerade beim Kauf eines Bettes oder einer Matratze sei das Ausprobieren enorm wichtig. „Wir staunen, wie weit manche unserer Kunden anreisen“, erzählt Wabnik. Mit dem Schauraum, der im kommenden Jahr in ein Fachgeschäft umgewandelt werden soll, erfülle sich ein großer Traum für die beiden Firmengründer. Derzeit müssten Kunden Termine vereinbaren, im kommenden Jahr soll's fixe Öffnungszeiten geben.

Ein Stück weiter unten, in der Hauptstraße 47, öffnet der Schuh- und Schlüsseldienst Rosenstein seine Türen. Im einstigen Zeitschriften- und Tabakladen Vetter war zuletzt der Zeitschriften- und Lebensmittelladen „emma“ untergebracht. Zeynel Ates besohlt nun Schuhe, richtet Absätze und führt Näharbeiten an Schuhen aus. „Im alten Stil“, sagt Ates – mit flüssigem Kleber und Leim. Viele Betriebe verwendeten mittlerweile Sekundenklebstoff für lockere Sohlen. Dieser verhärte viel zu stark, die Sohle breche in der Folge. Was Ates vor allem bietet: Er macht Schlüssel aller Art nach. „Auch Autoschlüssel mit Elektronik und Wegfahrsperre“, ergänzt er. Dazu brauche es spezielle Geräte und Fachwissen, das nicht jeder Schlüsseldienst biete. Türnotöffnungen gehören auch zum Geschäft von Zeynel Ates, der über vier Jahre lang einen Schlüsseldienst in der Gmünder Kappelgasse betrieben hat. Dort musste er weichen, weil der Hausbesitzer einen Friseurladen eröffnen möchte. Ates verkauft in Heubach auch Lederwaren wie Gürtel und Taschen. Und er möchte ein paar Stehtische in seinem Laden aufstellen, damit Kunden bei einer Tasse Kaffee auf ihre Ware warten können. Ates schätzt die Lage direkt an der Hauptstraße und die kostenlosen Parkplätze rundherum.

Wochenmarkt – aber wo?

„Unsere Läden in Heubach sollen Orte der Begegnung sein und Shoppingerlebnisse bieten“, erklärt Simone Schurr. Für die Bürger einer Stadt sei ein gut funktionierender Einzelhandel ein wichtiger Punkt. Zudem sichere der Einzelhandel Arbeitsplätze in der Stadt. Bei „betten.de“ seien dies momentan 65 – „mit Luft nach oben“.

Besonderheiten wie die Regionaltage oder die Spätschicht lockten Besucher aus der ganzen Region nach Heubach. Hier möchte die Kümmerin ansetzen und weitere Formate anbieten, die Shoppen, Essen und Trinken verbinden. Zu einer Stadt gehöre auch ein wöchentlicher Markt. Hier sei die Verwaltung auf einem guten Weg. Ein regionaler Obst- und Gemüsehändler und ein Käsestand seien schon fix, weitere Standbetreiber im Gespräch. Einzig die Standortfrage sei noch nicht geklärt. An der Stadthalle, dem eigentlichen Wunschort der Verwaltung, funktioniere ein Markt nicht, weil Parkplätze fehlten. „Da müssen wir jetzt ran.“

  • Das bieten die Regionaltage in Heubach
  • Die Marktstände rund ums Rathaus und auf dem Schloßplatz öffnen an diesem Samstag, 9. Oktober, um 13 Uhr und am Sonntag, 10. Oktober, um 11 Uhr.
  • Der Kunsthandwerkermarkt in und um die Silberwarenfabrik wird am Samstag um 12 Uhr eröffnet. Backwaren, Säfte, Honigprodukte, Fruchtaufstriche, Produkte aus Holz und Weide und vieles mehr können eingekauft werden. Alpakas vom Alpakahof Kaut werden dabei sein. Das Waldmobil Ostalb wird viel Wissenswertes bieten.
  • Das neue Pop-up-Fahrradmuseum in der Hauptstraße 31 hat seine Pforten geöffnet. Es werden Führungen angeboten.
  • Der Albverein lädt am Samstag um 14 Uhr zu einer etwa 1,5-stündigen Wanderung um Heubach ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Rathaus. Anmeldungen an Wolfgang Stall,Mail: wolfgang.stall@yahoo.de oder Telefon (07173) 5683.
  • Programm: Es gibt ein buntes Rahmenprogramm mit Fassanstich und der Werkkapelle Spießhofer und Braun. Der Skiclub Heubach-Bartholomä ist mit dem Mobil des Deutschen Skiverbands vertreten. Kinder und Junggebliebene können sich aktiv bewegen, zu jeder vollen Stunde gibt es beim Wettbewerb im Geschicklichkeitsparcours kleine Preise zu gewinnen. Mit Hilfe der „Virtual Reality Brille“ können Interessierte die Streif-Abfahrt meistern.
  • Verkaufsoffen: Der Gewerbe- und Handelsverein lädt zum Shoppen in den Geschäften am Sonntag von 12 bis 17 Uhr ein.
  • Corona-Regeln: In Innenräumen und wo Abstände nicht eingehalten werden können, gilt die Maskenpflicht. Es gibt keine 3-G-Regel.

Wir wollen Einkaufen zum Anfassen möglich machen.“

Stefan Wabnik, Unternehmer
Ates Schlüsseldienst
Stefan Wabnik (vorne im weißen Hemd) eröffnet den Schauraum von „betten.de“ in der Heubacher Hauptstraße mit Gästen. An den Regionaltagen können die Besucher durch die Ausstellung mit Schlafzimmermöbeln und Matratzen schlendern.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare