Baustelle profitiert von gutem Wetter

  • Weitere
    schließen
+
Die Tiefbauarbeiten für die Umgestaltung des Heuchlinger Freizeit- und Sportgeländes sind abgeschlossen. Rund 240 000 Euro werden investiert, davon 102 480 Euro aus dem Leader-Programm der Europäischen Union.

Die Gemeinde Heuchlingen investiert in Wege, Spielgeräte und Infrastruktur in der Leintalaue. Bis zum Wegfest im Sommer soll alles fertig sein.

Heuchlingen

Seit dem Baustart hat sich viel getan in der Leintalaue in Heuchlingen. "Die Handwerker haben die gute Witterung bestens genutzt", lobt Bürgermeister Peter Lang den Fortschritt der Neugestaltung. Zurecht, denn wer einen Blick auf den Bereich zwischen Sportgelände, Lein und Kindergarten wirft, entdeckt viel getane Arbeit. So ist mittlerweile die komplette Infrastruktur inklusive Entwässerung im Boden verlegt. Die neuen Wege zeichnen sich ab, da bereits die Rabatten gesetzt sind. "Im Frühjahr geht‘s dann weiter mit den Pflaster- und anderen Belagsarbeiten", beschreibt Lang. Er spart nicht mit Lob für die Firma Goldau aus Nördlingen. "Die Mitarbeiter haben wirklich Gas gegeben."

Jetzt sind die Bauarbeiter allerdings erstmal in der Winterpause. Je nach Witterung geht's im Frühjahr weiter. "Man ist weit vorangekommen", erläutert der Bürgermeister, dass schon die neuen Sitzblöcke im modellierten Gelände gesetzt und rund zehn Bäume gepflanzt wurden. An den Wegen selbst ist der Unterbau ebenso fertig wie die jeweiligen Einfassungen. Der Schultes freut sich aufs Wegfest im kommenden Jahr. Dieses findet – so Corona es zulässt – vom 25. bis zum 27. Juli statt. Dann können die Besucher sich auf ein neugestaltetes Gelände freuen.

Liegen an der Lein

Im Frühjahr wird ebenfalls das Mobiliar im Park installiert. Etwa Liegen an der Lein, Sitzbänke oder Spielgeräte für den Spielplatz.. Während die Größeren sich am multifunktionalen Spielgerät in Form eines Schiffs austoben können, erwarten ein Sandkasten, Schaukeln und mehr die Kleinkinder. Die Fundamente dafür sind bereits hergestellt.

Der Bereich ist ein Juwel für die ganze Bürgerschaft.

Peter Lang, Bürgermeister

Bei der Umgestaltung wurde großer Wert auf die richtige Infrastruktur für Veranstaltungen gelegt. Neue Entwässerungen sorgen unter anderem für die geordnete Abwasserbehandlung an den Verzehrständen.

Die Gemeinde hat für die Umgestaltung den Zuschlag beim Leader-Zuschussprogramm erhalten. Schließlich wird hier ein Bereich neu geschaffen, von dem alle Generationen profitieren, ganz im Sinne des Zuschusserfinders. Außerdem wird die Dorfgemeinschaft gestärkt. Zuschussanträge und Planung oblagen der Landschaftsarchitektin Sigrid Bombera aus Heubach. Viele Formulare gab es da auszufüllen. Und ihr Konzept überzeugte. So fließen insgesamt 102 480 Euro nach Heuchlingen. Den Eigenanteil von rund 138 000 Euro schultert die Gemeinde gern. "Der Bereich ist ein Juwel für die ganze Bürgerschaft. Und erhält nun seinen Feinschliff", sagt Lang. Sein Favorit für Kinder ist das große Spiel-Schiff. "Das passt bestens zur benachbarten Lein", erklärt er. Auch der kleine Spielbereich an der Lein ist für ihn eine Aufwertung. Gut auch, dass der Park durch die Kleinen mit ausgestaltet wird. In kleinen Schaukästen entlang des Fußwegs an der Lein wird es wechselnde Ausstellungen der Kinder geben. Etwa mit Bildern oder Erläuterungen. Die benachbarte Grundschule und der Kindergarten haben signalisiert mitzumachen. So lohnt sich später der Gang durch die Anlage in jeder Jahreszeit - mit Platz im Grünen am Fluss für Erholungsuchende und für Kommunikation im Alltag.

Zurück zur Übersicht: Heuchlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL