Heuchlinger Wehr gut aufgestellt

+
Hauptversammlung Feuerwehr Heuchlingen

Feuerwehr Heuchlingen blickt auf die 2019 und 2020: Kommandant Patric Hülsken begrüßte neben den Kameraden auch Gemeinderäte und Bürgermeister Peter Lang. Zahlreiche Ehrungen.

Heuchlingen. Zu Beginn wurde den verstorbenen Kameraden Rudolph Schmid (2019), Karl Friedel und Karl Hirth (2020) das Totengedenken gewidmet.

Im Berichtsjahr 2019 absolvierten die 42 Kameraden 29 Regelübungen, die sämtliche Schadensfälle abdecken sollen, etwa Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Höhenrettung, Türöffnung. Außerdem wurde in der Verwaltungsgemeinschaft geübt und eine große Hauptübung mit überörtlicher Unterstützung organisiert. 2019 wurde erfolgreich das Leistungsabzeichen in Bronze absolviert, bevor es in 2022 mit Silber weiter geht. In den zwei Jahren absolvierte die Wehr 25 Einsätze, darunter Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung und weitere Kleinsteinsätze.

Darüber hinaus wurde im Bericht des Kommandanten noch der gute Ausbildungsstand der Kameraden angesprochen, etwa bei Atemschutz, Maschinisten, Lkw-Fahrer und neu auch Großtierrettung, aber auch die ausbaufähige Anzahl an Gruppenführer. Hier sollen zukünftig vier Führungspersonen die Lehrgänge Gruppenführer und Zugführer absolvieren.

Für das alte LF8 wurden Zuschüsse für ein neues GW-L1 bewilligt und die Ausschreibung ist in Bearbeitung. Weitere große Themen sind aktuell die Umstellung der digitalen Alarmierung und daran angelagert auch der digitale Funk.

In Vertretung für Schriftführer Johannes Wöller hob Simon Schmid als Nebenaktivitäten die sechs Verkehrsabsicherungen und sieben Brandsicherheitswachen hervor, in denen für die Sicherheit der Bürger gesorgt wurde. Ebenso wurde am 1. Mai 2019 wieder das Maibaumfest gefeiert. Weitere Nebenaktivitäten waren unter anderem die Mitwirkung am Volkstrauertag und der jährliche Weihnachtsmarkt. Besonderes Thema in den Ausschusssitzungen war die digitale Alarmierung und Organisation von Arbeitsdiensten.

Böllerwart Matthias Stäb erwähnte die wichtige Arbeit der Böllerschützengruppe, die die neu überholte Kanone bei acht Veranstaltungen traditionsbewusst zum Einsatz brachte.

Jugendwart Christoph Wöller berichtete von einer überragenden Anzahl von 14 Jugendlichen und 20 Übungen in den zwei Jahren und sorgte auch mit Freizeitangeboten für Abwechslung. Mit der Unterstützung von seinem neuen Team Thomas Waidmann, Adrian Hülsken, Lisa Stadelmaier und Matthias Werner half die Jugendfeuerwehr wieder bei zahlreichen Arbeitsdiensten der aktiven Wehr mit. Die Anzahl der Jugendlichen sei nun auf einem sehr guten Weg.

In Vertretung für Kassenwart Daniel Heinrich berichtete Timo Altrock von einem „regulären“ Jahr 2019 und einem unspektakulären Jahr 2020. Nach Darlegung der Kontoumsätze wurde dieser von den Kassenprüfern einwandfrei bestätigt.

Bürgermeister Peter Lang versicherte, dass die Großprojekte, wie Ersatzbeschaffung LF8, digitaler Funk oder Sirenenüberholung, bereits im Haushalt berücksichtigt seien.

Folgende Lehrgangsurkunden konnten nach erfolgreicher Teilnahme ausgehändigt werden:

Grundausbildung: Simon Gostynski, Simon Hägele, Jonas Schmid. Atemschutz: Matthias Werner, Patrick Leimbach, Manuel Knödler. Maschinist: Johannes Leimbach. Truppführer: Patrick Leimbach. Gruppenführer: Timo Altrock. Großtierrettung: Evelyn Heinrich, Rudolph Schuster, Jürgen Holl. Die jungen Kameraden Gostynski, Hägele und Schmid wurden zum Feuerwehrmann befördert sowie Timo Altrock zum Löschmeister.

Für mindestens 15 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt: Evelyn Heinrich, René Altmann, Patric Hülsken, Markus Klingenmaier, Lisa Stadelmaier, Simon Schmid, Johannes Wöller, Christoph Wöller, Manuel Knödler und Philipp Rieger. Für 25 Jahre wurden Sven Häberle, Daniel Heinrich, Matthias Schwarz und Thomas Waidmann ausgezeichnet. Matthias Stäb wurde sogar für 40 Jahre geehrt.

Zwei Veränderungen ergeben sich für den Ausschuss: Daniel Heinrich konnte für 19 Jahre und Timo Friedel für 13 Jahre Ausschusstätigkeit gedankt werden. Neu wird Patrick Leimbach den Ausschuss ergänzen und Simon Gostynski als neuer Kassier.

Zurück zur Übersicht: Heuchlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare