Keine Antworten zur Metzgerei-Schließung in Heuchlingen

+
Geschlossen: Die Metzgerei in Heuchlingen.
  • schließen

Metzgerei in Heuchlingen nach kurzer Zeit wieder geschlossen. Keine öffentlichen Erklärungen.

Heuchlingen. Ein „Geschlossen“-Schild hängt seit einiger Zeit an der Tür der Metzgerei Jettinger in Heuchlingen. Nachfragen der Redaktion, an was das liegt und wie es hier weitergeht, brachten keine Antworten.

Rückblick: Ende vergangenen Jahrs hatte Albert Jettinger seine Metzgerei nach vielen Jahren als Familienbetrieb an Kilian Nagel von der „Nagel's Fleischmanufaktur“ aus Schwäbisch Gmünd übergeben.

Beim Pressetermin Ende November 2021 meinte Albert Jettinger: „Wir wollen damit Qualität durch Qualität und Tradition durch Tradition ersetzen.“ Kilian Nagel sei ein absoluter Glücksfall und ein echter Wunschkandidat.

Der 26-jährige Fleischermeister und Betriebswirt hatte nach eigenen Angaben vergangenes Jahr den elterlichen Betrieb in Gmünd übernommen und suche Möglichkeiten, zu wachsen. In Heuchlingen sei dies möglich, meinte er damals. Deswegen möchte er die Produktion hierher verlegen, wobei der Hauptstandort in Schwäbisch Gmünd bleiben sollte.

Warum ist die Metzgerei also nach wenigen Monaten schon wieder geschlossen? Eine erste Voranfrage beim Heuchlinger Bürgermeister Peter Lang: Dieser verweist auf die Familie Jettinger und auf Kilian Nagel. „Eine klare Aussage könnte ja auch in deren Interesse sein“, vermutet Peter Lang. Allerdings: Weder Albert Jettinger noch Kilian Nagel wollten, trotz mehrfacher Nachfragen über mehrere Wochen, öffentlich zu den Gründen der Schließung Stellung nehmen.

Auch auf die Frage, was mit dem Gebäude in Heuchlingen nun passieren werde, ob etwa wieder eine Metzgerei einziehen soll, erhielt die Gmünder Tagespost keine Antwort. 

Zurück zur Übersicht: Heuchlingen

Mehr zum Thema