Jungs mit Waffen unterwegs

  • Weitere
    schließen

Die Polizei stoppt Minderjährige, die mit Schreckschusswaffen einen Streit klären wollten.

Heidenheim. Ein 13-Jähriger und ein 14-Jähriger waren am Sonntag in Heidenheim mit geladenen Schreckschusspistolen unterwegs, berichtet die Polizei. Zeugen sahen die beiden Jungs und hörten auch Schüsse. Die Polizei suchte sofort mit mehreren Streifen nach ihnen. In der Nähe des Bahnhofs trafen die Polizisten die zwei Verdächtigen mit den geladenen Schreckschusswaffen an. Einer der beiden versuchte noch, seine Pistole eine Toilette hinunter zu spülen. Die Beamten beschlagnahmten die Waffen und verständigten die Eltern der beiden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollten sie eine Meinungsverschiedenheit mit einem 16-Jährigen klären. Die Ermittlungen dauern an.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL