Erweiterung sechs Wochen im Verzug

  • Weitere
    schließen
+
Die Handwerker in der Mehrzweckhalle in Lautern installieren gerade die Deckenplatten. Lieferverzögerungen brachten den Zeitplan durcheinander. Ende März sollen Sanierung und Anbau fertiggestellt sein.

Die Mehrzweckhalle in Lautern präsentiert sich mit Anbau. Aber durch Lieferschwierigkeiten verzögert sich die Eröffnung. Ende März ist jetzt geplant.

Heubach-Lautern

Ursprünglich hätte die Eröffnung der sanierten und erweiterten Mehrzweckhalle in Lautern nach den Faschingsferien 2021 im Februar erfolgen sollen. Doch jetzt gibt's Verzögerungen. Grund hierfür sind Lieferschwierigkeiten bei den Deckenplatten. Zwar präsentiert sich bereits die Unterkonstruktion für diese in der Halle, jedoch erst vor kurzem konnte mit dem Anbringen gestartet werden.

Bürgermeister Frederick Brütting nimmt es gelassen: "Das können wir verschmerzen, es tut gerade nicht so weh." Er verweist auf den aktuellen Lockdown, der durch die Kontaktbeschränkungen ohnehin eine Nutzung der Halle aus jetziger Sicht nicht möglich gemacht hätte. Weiter, so schildert er, habe es immer wieder Krankheitsfälle unter den Handwerkern gegeben, was zusätzlich zu Verzögerungen beigetragen habe. "Das hat man eben nicht in der Hand."

Die gute Nachricht sei allerdings, dass sich der Bau jetzt wirklich auf der Zielgeraden befindet. Im Anbau ist der Estrich gerade am Trocknen. Und wenn dies erfolgt ist, kann der Parkettbelag aufgebracht werden. "Der Anbau wird schön hell", freut sich Brütting. Die Vorfreude auf die Fertigstellung der äußerst komplexen Baustelle ist ihm anzumerken.

Die neue Eingangssituation, die der 260 Quadratmeter große Anbau ermöglichen wird, ist klar ersichtlich. "Wir können diesen einfach sehr vielfältig nutzen", hatte Ortsvorsteher Deininger bei einer Besichtigung begeistert beschrieben. "Und alles ist dann barrierefrei", hatte Bürgermeister Brütting angemerkt. Ein großer Gewinn für die Bürgerschaft aus Lautern.

Lager für Instrumente

Der Anbau, dessen Innenausbau ebenfalls vor der Vollendung steht, wird auch eine Teeküche erhalten. Und hinter der Teeküche haben die rund 70 aktiven Mitglieder des Musikvereins Lautern einen Lagerraum für ihre Instrumente, etwa den Flügel. Gegenüber des Eingangsbereichs gibt's eine Toilettenanlage. Foyer und Mehrzweckraum werden künftig abtrennbar sein. Was eine flexible Nutzung ermöglicht. Oben, auf der Galerie des Anbaus, ist Platz für Besucher und noch einen kleinen Lagerraum. Es wäre auch möglich, künftige Ortschaftsratssitzungen in diesem Mehrzweckraum des Anbaus abzuhalten. Und er wird mit Sicherheit auch einmal gut zu vermieten sein für Jubiläen, Familienfeste und weitere Feiern. Vermietet wird für familiäre Festivitäten.

Und alles ist dann barrierefrei.

Frederick Brütting, Heubacher Bürgermeister

In der eigentlichen Halle brachten die Bauarbeiten eine insgesamt sechs Meter breite Verlängerung der Bühne. Was künftigen Konzerten zuträglich ist. Platzmangel gehört dann der Vergangenheit an. Und in der Halle selbst ist jetzt auch endlich genügend Platz für Ballspiele.

Entlüftung beschlossen

Momentan werden die Deckenplatten inklusive der Deckenstrahlheizung und der Beleuchtung installiert. Das Material ist endlich da, die Bauarbeiter gehen in die Vollen. Der Blick auf die Fassade zeigt wiederum, dass aktuell die Aluminium-Paneelen angebracht werden. "Sieht schön aus", freut sich Brütting über die gelungene Optik. Die Handwerker sind innen und außen unter der Federführung von Architekt Matthias Schmid zu Gange.

Insgesamt investiert die Stadt Heubach über drei Millionen Euro in diese Sanierung und Erweiterung. Es gab auch zusätzliche Kosten. Aber die beruhen auf die Entscheidung, dass eine neue Entlüftungsanlage für rund 300 000 Euro eingebaut wird. Die Rohre werden außen geleitet, und so gibt's keinen optischen Abbruch in der Halle. In dieser wird man lediglich die kleinen, runden Öffnungen sehen, über die die Frischluft hereinkommt. Ein besseres Raumklima ist so garantiert.

Zurück zur Übersicht: Lautern

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL