Nahverkehr in Lautern: Schwerpunkt auf der Bahn

+
Wohin geht's mit dem Busverkehr in Lautern?
  • schließen

Verwaltung informiert den Ortschaftsrat Lautern über ihre Forderungen und mögliche Verbesserungen.

Heubach-Lautern. Mit dem Nahverkehrsplan will der Ostalbkreis die Entwicklung des Busverkehrs in den kommenden Jahren voranbringen. Wie Ortsvorsteher Bernhard Deininger in der Sitzung am Donnerstagabend erläuterte, hat auch die Stadt Heubach und die Ortsverwaltung Lautern dem Landratsamt ihre Vorschläge und Forderungen überbracht. Darunter eine Direktverbindung von Lautern nach Gmünd und vor allem grundsätzlich eine bessere Abstimmung bei den Umstiegen. Aktuell sei der öffentliche Nahverkehr zu teuer und zu wenig attraktiv. Die Schülerbeförderung funktioniere, aber darüber hinaus müsste es auch für Pendler und Touristen verlässliche und regelmäßige Angebote geben.

Wendemöglichkeit optimieren

Anke Haas von der Stadtverwaltung erläuterte, dass das Landratsamt seine Pläne vor allem auf die Bahn ausrichte. Von Lautern soll es, auch in den Ferien und an den Wochenenden, im Stundentakt möglich sein, nach Mögglingen oder von Heubach nach Böbingen zum Bahnhof zu kommen. Eine Direktverbindung Lautern-Gmünd sei nicht in Aussicht. Problematisch für die Busunternehmen sei die Wendemöglichkeit an der Stellung, berichtete Deininger. Das müsse optimiert werden, weil der Bus hier unheimlich viel Zeit verliere. Das Landratsamt wolle hier nach den Sommerferien 2023 etwas ändern.

Bernhard Hutter meinte, eine bessere Abstimmung der Linien müsse eine Selbstverständlichkeit ein. Beim Nahverkehr sollte man „völlig neue Wege gehen“. Er plädiere für kleinere Busse, die die Passagiere in den Wohngebieten abholten. „Das funktioniert in Bopfingen oder Lauchheim ja auch“. Philipp Woditsch kritisierte die Pläne, verstärkt auf die Bahn zu setzen. Die Leute nach Mögglingen zu fahren, weil da eh ein Zug fahre, erscheine ihm wie eine „Ausrede der Entscheidungsträger“, um das Problem der Busanbindungen nicht lösen zu müssen. Er regte an, nach 20 Uhr zumindest „einen letzten Bus“ von Gmünd nach Lautern in den Forderungskatalog aufzunehmen. ⋌David Wagner

Zurück zur Übersicht: Lautern

Mehr zum Thema

Kommentare