Handg'macht im Mögglinger Café

  • Weitere
    schließen
+
Freuen sich auf viele abwechslungsreiche und "handg'machte" Ausstellungen im Mögglinger Gartenschau-Café: Die Organisatorinnen Annette Jäger und Irmgard Sehner (von links).
  • schließen

Was die ehrenamtliche Dorfblick-Gruppe für ihr Kleinod am Marktplatz plant und wer mitmachen kann.

Mögglingen. Große und kleine Remsgöckel, Spielfiguren auf Modell-Umzugswagen und haarige Bracken: Bunt und kreativ ging's während der Lockdown-Faschingszeit im Schaufenster des ehemaligen Gartenschau-Cafés am Mögglinger Marktplatz zu. Doch Künstlerisches im Café soll es auch weiterhin geben. Das Dorfblick-Team hat sich schon wieder die nächste Aktion überlegt. "Handg'macht" nennt sich das Projekt, auch ein eigenes Logo haben sie dafür schon entworfen. Kreativen Bürgern aus Mögglingen und Umgebung sowie Mögglinger Gewerbetreibenden soll die Möglichkeit gegeben werden, im Café ihre handgefertigten Produkte auszustellen und zum Verkauf anzubieten. Die Ausstellungen sollen auch zur Ideenfindung dienen und die Besucher animieren, selbst kreativ zu werden, betonen die Organisatorinnen Annette Jäger und Irmgard Sehner. Ziel ist es, das Café zu einem "Begegnungsort" zu machen, wo sich die Besucher austauschen können. Auch kreative Stammtische seien angedacht. Nach derzeitigem Planungsstand soll jeweils im Frühling und im Herbst oder Advent eine Verkaufsausstellung mit selbstgefertigten Produkten über die Bühne gehen. Im Sommer könnte parallel zum Cafébetrieb ein kleineres Warenangebot in den Regalen verbleiben. Geöffnet sein soll die Ausstellung freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags nach Möglichkeit und an Markttagen.

Unter Corona-Vorbehalt

Derzeit stehen solche Vorhaben natürlich noch unter dem Corona-Vorbehalt. Aber das Grundgerüst der Idee steht. Und die Nachfrage seitens der Künstler sei schon ziemlich gut, sagen Annette Jäger und Irmgard Sehner. "Es gibt schon eine ordentliche Anzahl an Bastlern und Handwerkern, die gerne mitmachen." Die Ausstellungen sollen nicht nacheinander, sondern parallel laufen. Außerdem ist es den Organisatoren wichtig, dass das Angebot gut gemischt ist und auch so präsentiert wird. "Wir wollen nicht ein Regal nur mit einem Produkt und ein anderes mit etwas anderem. Es soll bunt gemischt und gerne auch ein bisschen wild sein", sagen die Ehrenamtlichen. Für den Aufbau sorgen die Organisatoren, die Aussteller erfassen ihre Ware in Listen und zeichnen jedes Stück mit einem Preisschildchen aus. Einzige Voraussetzung für die Produkte: Sie müssen "handg'macht" sein.

Informationen gibt es bei Annette Jäger unter Telefon (07174) 6117 oder bei Irmgard Sehner unter (07174) 6128.

Zurück zur Übersicht: Mögglingen

WEITERE ARTIKEL