Kinder spielen am Gleis

  • Weitere
    schließen

Über Notruf teilte eine Zeugin der Polizei am Mittwochabend kurz nach 18 Uhr mit, dass sich im Bereich des Bahnsteiges am Mögglinger Bahnhof drei Kinder aufhalten würden. Vor Ort stellten Beamte des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers tatsächlich zwei Mädchen im Alter von 14 Jahren und einen Jungen im Alter von zehn Jahren fest.

Mögglingen. Über Notruf teilte eine Zeugin der Polizei am Mittwochabend kurz nach 18 Uhr mit, dass sich im Bereich des Bahnsteiges am Mögglinger Bahnhof drei Kinder aufhalten würden.

Vor Ort stellten Beamte des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers tatsächlich zwei Mädchen im Alter von 14 Jahren und einen Jungen im Alter von zehn Jahren fest. Die drei Kinder hatten Ein-Cent-Münzen auf die Gleise gelegt, um diese vom vorbeifahrenden Zug plattfahren zu lassen, heißt es im Polizeibericht. Über die ebenfalls verständigte Bundespolizei wurde die Bahn entsprechend informiert, so dass Züge im Bereich des Mögglinger Bahnhofs ihre Fahrgeschwindigkeit verringerten. Die Kinder wurden nach Angaben der Polizei ihren Eltern übergeben.

Zurück zur Übersicht: Mögglingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL