Musik wie bei „Sister Act“

+
Gospelkonzert mit Good Voices und Deborah Woodson in Mögglingen.

Gospel-Feeling pur mit Good Voices und Deborah Woodson.

Mögglingen. Nach zweieinhalb Jahren der erste Auftritt: Deborah Woodson mit ihren Gospel Mates Claudine Abusu und Kevin Asiedu sowie den Musikern Bodry Johnson Koke (Keyboard) und Renis Mendoza (Percussion) hatten das Publikum am JuCa in Mögglingen sofort im Griff.

Beginnen durfte der Chor Good Voices mit seinem Dirigenten Patrick Schwefel. „Give Glory to God“ erklang beim Einzug durch die Reihen der zahlreichen Zuhörer. Es folgten „Somebody`s gonna praise his name“ und „Love shine a light“das im Original von Katrina and the Waves gesungen wird.

Deborah Woodson & Band begeisterten das Publikum im zweiten Teil mit klassischen Gospels wie „Go tell it to the mountain, Oh happy day und He's got the whole world“. Aus Deborah Woodsons eigener Feder stammten die perfekt dargebotenen Gospel „Let's have a talk, Lula's Song“ und noch mehr.

Zum Höhepunkt des Abends standen Woodson und die Good Voices zusammen auf der Bühne. Joyful Joyful aus Sister Act 2 mit Solo von Claudine Abusu begeisterte Zuschauer und Chor. Woodson übernahm es mit ihrem selbst geschriebenen Song „Joy of my salvation“ die Zuhörer zum Mitklatschen, Mitsingen und Mittanzen anzuregen.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare