Schwerer Unfall auf der B29 zwischen Essingen und Mögglingen sorgt für massive Verkehrsbehinderungen

+
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind nach einem Unfall auf der B29 mit Rettungs- und Bergungsarbeiten zu Gange.

Nach dem Zusammenstoß zweier PKW war die Bundesstraße 29 zwischen Essingen und Mögglingen am Samstagabend gesperrt.

Am Samstag gegen 18 Uhr war ein 19-jähriger Ford-Fahrer auf der B29 von Aalen in Richtung Schwäbisch Gmünd unterwegs. Noch vor der Anschlussstelle Mögglingen-Ost geriet der Ford während eines Überholvorgangs aus noch ungeklärter Ursache auf der linken Fahrspur ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der rechten Leitplanke, wurde dort abgewiesen und kam schlussendlich auf der linken Fahrspur zum Stehen. Die Autofahrerin, die überholt wurde, konnte noch rechtzeitig ausweichen. Ein dahinterfahrender 23-jähriger Opel-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit dem Ford. Ein auf der Gegenfahrbahn in Richtung Aalen fahrender Skoda wurde durch aufgeschleuderten Schotter vom Fahrbahnrand beschädigt. Der 19-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Alle weiteren Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf ca. 11.000 Euro. Außer zwei Streifen der Polizei waren auch ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 12 Mann vor Ort im Einsatz. Im Rahmen der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn kam es im betreffenden Bereich bis 20 Uhr zu massiven Behinderungen. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind nach einem Unfall auf der B29 mit Rettungs- und Bergungsarbeiten zu Gange.
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind nach einem Unfall auf der B29 mit Rettungs- und Bergungsarbeiten zu Gange.
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind nach einem Unfall auf der B29 mit Rettungs- und Bergungsarbeiten zu Gange.
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind nach einem Unfall auf der B29 mit Rettungs- und Bergungsarbeiten zu Gange.
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind nach einem Unfall auf der B29 mit Rettungs- und Bergungsarbeiten zu Gange.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare