Stadtrat überbringt Kritik an Alemazung

+
Die Einweihung des neuen "Eltern-Kind-Zentrums" am vergangenen Samstag im Rahmen des "Kultürle".
  • schließen

Stadtrat Günther Lux fragt nach eigenen Angaben im Namen von Bürgern, warum der Heubacher Bürgermeister nicht bei der Eröffnung des neuen Kindergartens gewesen sei.

Heubach. Stadtrat Günther Lux wandte sich zu Beginn der Bauausschusssitzung an Bürgermeister Dr. Joy Alemazung. Bürger hätten ihn darauf angesprochen, warum Alemazung nicht bei der offiziellen Eröffnung des Eltern-Kind-Zentrums am vergangenen Samstag gewesen sei, sondern beim Parteitag der Bundes-CDU in Hannover. Ihm, Günther Lux, sei es zwar grundsätzlich egal, welchen Beschäftigungen der Bürgermeister in seiner Freizeit nachgehe. Ihm sei aber gesagt worden, dass „den Leuten das aufstößt“. Zudem würden Bürger wochenlang auf eine Antwort Alemazungs warten müssen, so sei es Lux berichtet worden. „Ich wurde beauftragt, das zu sagen“, betonte Lux.

Alemazung meinte, er habe sogar in seinem Urlaub Bürgerfragen beantwortet. Das Rathaus sei für alle offen, jeder könne immer auf ihn zugehen. Besagten Eröffnungstermin habe sein Stellvertreter übernommen, das sei von langer Hand so besprochen und abgestimmt, wofür er Applaus von Teilen des Gremiums bekam. Er plädiere dafür, so Alemazung, Parteipolitik bei der kommunalpolitischen Arbeit außen vor zu lassen. Er wolle den Heubacherinnen und Heubachern dienen. Vorwürfe, er kümmere sich nicht, nannte Alemazung "falsch und schlecht". Diese werde er "nicht tolerieren".

Am Ende der Sitzung griffen beide die Diskussion unter dem Punkt „Sonstiges“ erneut auf, bis Anika Sturm den Antrag stellte, die Sitzung zu beenden. 

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare