50 Geflüchtete besuchen den „Archäopark Vogelherdhöhle“

+
Der Ausflug des Gmünder Vereins Paletti war für über 50 Kriegsflüchtlinge – darunter etwa 30 Kinder – ein Erlebnis der besonderen Art.

Unter den Besuchern der Vogelherdhöhle waren rund 30 Kinder, die Wissenswertes über die prähistorische Zeit lernen konnten. 

Ausflug Der Ausflug des Gmünder Vereins Paletti war für über 50 Kriegsflüchtlinge – darunter etwa 30 Kinder – ein Erlebnis der besonderen Art. Gemeinsam ging es zunächst nach Niederstotzingen in den „Archäopark Vogelherdhöhle“. Dort erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Wissenswartes über die prähistorische Zeit. Am zweiten Tag dieser Familienfreizeit wurde das Thema „Leben in der Eiszeit“ in den Räumen des Paletti aufgegriffen, dabei ging es auch um die Frage: Welche Formen, welche Eindrücke vom Vortag waren besonders einprägsam? Die Aktionen wurden von Mitarbeiterinnen und Pädagoginnen des Vereins Paletti organisiert und durchgeführt. Finanziell unterstützt vom Landesprogramm „Stärke“. 

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare