ADFC macht Vorschläge

Stadt habe noch einige Stolpersteine für Zweiräder.

Schwäbisch Gmünd. Der ADFC hat bei einer Radtour entlang der neuen Markierungen auf dem Altstadtring einige Stellen gefunden, die die Radfahrer für verbesserungswürdig halten: So seien noch mehrere Querungen an Hauptverkehrsstraßen fahrradgerecht umzugestalten. Für ein sicheres Queren der Fahrbahnen sind neben den Sichtfeldern, breite Aufstellflächen nötig, teilweise Kopfsteinpflaster zu entfernen, oder Bordsteine auf „Null“-Niveau zu setzen. Die drei geplanten Fahrradstraßen als Zufahrten zum Altstadtring müssen zeitgleich eingerichtet werden. Selbst der Altstadtring bietet zwischen Torhäusle am Stadtgarten über Uferstraße – Ziegelgasse – Waldstetter Gasse – Paradiesstraße – Gemeindehausstraße und Rinderbachergasse die Ausweisung als Fahrradstraße.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare