AGV blickt auf tolles Jahr

Mitglieder bestätigen vertrauten Vorstand um Uli Scheuing. 2022 kommen noch Besenausgang und Stadtführung.

Schwäbisch Gmünd. 30 Mitglieder haben sich im Gasthaus Kapperle zur Hauptversammlung des AGV 1950 Schwäbisch Gmünd getroffen. Der AGV hat eine Gesamtzahl von 76 Mitgliedern. Im Vordergrund stand der Bericht des Vorstands mit einem Rückblick und einen Ausblick auf die Veranstaltungen im Jahr 2022, sowie der Kassenbericht und die Neuwahlen.

Im Rückblick erinnerten sich die Mitglieder an viele schöne Ereignisse: Ein Heringsessen im Muckensee in Lorch, ein Besuch des Theaterbrettles in Plüderhausen, die beiden Wanderungen nach Frickenhofen auf dem Kultur- und Landschaftspfad und durch das Taubental zur Einkehr im Turmstüble am Himmelsstürmer. Es folgte der nachgeholte dreitägige 70er Ausflug nach Mellau im Vorarlberg und im August ein Besuch des im Schwäbischen Wald bei Gschwend aufgestellten „Rokokoschlösschens“ des AGVs. In diesem Jahr folgt noch eine Backstageführung in der Wilhelma, ein Besenausgang und eine Stadtführung.

Es folgte der Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer und die Entlastung der Vorstandschaft. Die Neuwahlen bestätigten die Führung mit Vorstand Uli Scheuing und Marlies Betz, Schriftführerin Evelyn Köhler, Stellvertreterin Elisabeth Scheuing, Ausschussmitglieder, Sylvia Mnerinsky und Achim Weimer, Kassier: Manfred Kottmann und die Kassenprüfer Helmut Hennrich und Rolf Seifried.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare