Guten Morgen

Auf eine lange Freundschaft

  • Weitere
    schließen

Anke Schwörer-Haag über einen wahren Herzensbrecher

Zuerst schleicht er sich so gar nicht in ihr Herz, sondern vielmehr penetrant ins Ohr. Allmorgendlich, wenn's eigentlich noch fast dunkel ist, gibt er selbstbewusst Laut. "Ich bin schon wach!! Ich bin schon wach!!!", verkündet er. Was ganz schön nerven kann. Doch dann erntet er doch seinen ersten Sympathiepunkt, als nämlich vor wenigen Tagen ein wichtiger Termin anstand und er sie vor dem Verschlafen gerettet hat.

Zum zweiten Streich hat Nachbars neuer Gockel am Sonntag angesetzt. Bei herrlichem Sonnenschein hat er seine fünf Haremsdamen ausgeführt, kam in seiner ganzen Pracht auf den Hof gestapft und hat sich vorgestellt. "Franz von Hahn" nennt sie ihn seitdem, weil er einerseits dem sympathischen Vorbild aus Helme Heines Bilderbuch "Freunde" aufs Haar gleicht. Und weil andererseits die Nachbarin kurz drauf fünf Eier vorbeigebracht hat. Der Beginn einer hoffentlich langen Freundschaft ...

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL