Aus dem Schwemmholz werden Hackschnitzel und Kompost

+
schwemmholz rems

Viereinhalb Stunden dauerte der Einsatz, dann war die Holzinsel in der Rems wieder abgebaut, die dort kurz nach der Mündung des Josefsbach im Fluss lag.

Das Schwemmholz hatte sich bei dem Hochwasser am vergangenen Dienstagabend zu einem stattlichen Holzhaufen verkeilt, der die Rems auf halber Breite ausfüllte. Nachdem die Pegelstände wieder gesunken waren, sind Arbeiter des Gmünder Baubetriebsamts nun tätigt geworden.

Dreieinhalb LKW-Ladungen haben Arbeiter des Baubetriebsamts am Montag aus dem Fluss geholt, plus einen weiteren Laster voll Schwemmholz an der Insel beim Fehrlesteg. „So viel wie diesmal hatten wir dort noch nie“, sagt Joachim Bubeck vom Baubetriebsamt. Aus dem Holz werden Hackschnitzel gemacht, der nicht verwertbare Rest wird kompostiert. Ein Video von der Holz-Bergung gibt es auf www.tagespost.de. Foto: Tom

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare