Guten Morgen

Babyboom nach dem Lockdown?

  • Weitere
    schließen

Manfred Moll zu der Frage, was uns mehr Zeit für Zweisamkeit beschert

Mehr Kinder im Jahr 2021 wegen des Lockdowns? So vermuten manche. Man verbringt mehr Zeit zu Hause, hat mehr Zeit für Zweisamkeit. Aber führt das auch zu mehr Schwangerschaften? Und zu mehr Geburten im Jahr 2021? Die Vermutung wird sich wohl nicht bestätigen. Denn das eine hat mit dem anderen nichts mehr zu tun. Seit es die "Pille" gibt, zumindest. Es wäre nicht bekannt, dass das Virus Auswirkungen hat auf die Sicherheit der Empfängnisverhütung. Höchstens vielleicht, Sie beziehen Ihre Ovulationshemmer oder andere Verhütungsmittel aus Polen . . . na, schlechter Scherz beiseite!

Nein, während einer Krise hält man sich erfahrungsgemäß eher damit zurück, seine Familie absichtlich zu vergrößern – noch einen mehr, um den man sich kümmern muss, kann man jetzt nicht unbedingt brauchen. Also wird der Kinderwunsch erst mal verschoben. Hoffen wir folgerichtig auf das Jahr 2022. Denn keine Vermutung ist, dass die Geburtenrate nach einer Krise zuverlässig ansteigt.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL