Backen und Kloster

+
Das DHB-Netzwerk Haushalt hat auf einen abwechslungsreichen Ausflug aufgemacht.

DHB-Netzwerk Haushalt besucht Backdorf und Zisterzienkloster.

Schwäbisch Gmünd. Zu einer informativen, aber auch geselligen Ausfahrt hat sich eine Gruppe des DHB-Netzwerks Haushalt auf nach Heiligkreuztal in Oberschwaben aufgemacht. Ziel war das sogenannte Backdorf, ein Produktionsbetrieb zur Herstellung und Vertrieb von allem, was zum Backen benötigt wird. Von Backöfen verschiedenster Bauart, über Backzubehör bis hin zu Rezepten wird alles geboten. Von der fachkundigen Führung nahmen die Besucherinnen einige neue und interessante Erkenntnisse mit nach Hause. Abgerundet wurde die Besichtigung mit dem Genuss eines frisch gebackenen Salzkuchens, in Oberschwaben „Dinette“ genannt.

Im Anschluss stand der Besuch des ehemaligen Zisterzienserklosters Heiligkreuztal an. Erbaut wurde dieses Kloster in der heutigen Form im 18. Jahrhundert, um Töchter aus adligem Haus aufzunehmen. Dadurch kam das Kloster durch Schenkungen zu beachtlichem Wohlstand. Anfang des 19. Jahrhundert wurde das Kloster aber bereits wieder aufgelöst. Nur noch einige Nonnen hatten lebenslanges Wohnrecht, bis es Mitte des 19. Jahrhunderts gänzlich aufgelöst wurde. Heute finden in den kunstvollen Stucksälen Tagungen und Seminare statt. Die ehemaligen Zellen der Nonnen sind heute zu gut ausgestatteten Fremdenzimmern umgebaut.

Eine lehrreiche Tour nach Oberschwaben fand mit einigen neuen Erkenntnissen in einer entspannten Heimfahrt ihren Abschluss.

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare